Curling

WM-Bronze für Schweizer Curling-Junioren

Die vier Gelben nützen nichts - der Rote ist shot

Die vier Gelben nützen nichts - der Rote ist shot

Die jungen Zuger Curler um Skip Jan Hess gewinnen die erste Schweizer Medaille an Junioren-Weltmeisterschaften seit 2015. Sie besiegen im Spiel um Bronze die USA 7:4.

Reto Schönenberger, Simon Höhn, Simon Gloor und Jan Hess erreichten im schottischen Aberdeen die Halbfinals als Vierte der zehn Teams umfassenden Round Robin. Im Halbfinal unterlagen sie den Schotten, die alle neun Vorrundenspiele gewonnen hatten, erst im 10. End 4:5.

Dass die Zuger schon jetzt mit den Grossen an WM- oder EM-Turnieren mithalten könnten, ist nicht wahrscheinlich. An der jüngsten Schweizer Meisterschaft in Flims qualifizierten sie sich in unveränderter Formation für die Finalrunde der besten sechs Teams. Dort belegten sie jedoch mit zwei Siegen in zehn Spielen nur den 6. Platz.

Die Luzerner Juniorinnen um Skip Selina Witschonke verpassten in Aberdeen die Halbfinals mit einer Niederlage gegen Norwegen im letzten Vorrundenmatch. Sie wurden Siebte. Der letzte WM-Medaillengewinn eines Schweizer Juniorinnen-Teams liegt nunmehr neun Jahre zurück.

Kanada gewann den Titel bei den Juniorinnen wie auch bei den Junioren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1