Langlauf

Schweizer weit von Weltcup-Punkten entfernt

In Falun bester Schweizer: der Sarganserländer Dajan Danuser. (Archivbild)

In Falun bester Schweizer: der Sarganserländer Dajan Danuser. (Archivbild)

Ohne Dario Cologna, der sich für die Ski-Tour von nächster Woche schont, haben die Schweizer Langläufer beim Weltcup in Falun keine Chance auf Punkte.

Über 15 km Skating mit Massenstart belegte der St. Galler Dajan Danuser als bester Schweizer den 41. Platz. Direkt dahinter folgt Roman Furger.

Danuser, der erstmals ausserhalb der Schweiz im Weltcup am Start war, verlor gut zwei Minuten auf den Sieger Alexander Bolschunow. Der russische Gewinner der Tour de Ski und Führende im Gesamt-Weltcup setzte sich im Sprint sicher gegen den Norweger Sjur Röthe durch. Das Rennen war ein Abbild der bisherigen Saison: In den ersten acht klassierten sich fünf Norweger und drei Russen.

Bei den Frauen war keine Schweizerin am Start. Es setzte sich wie gewohnt in Distanzrennen Therese Johaug aus Norwegen durch. Die Schwedin Ebba Andersson forderte vor dem begeisterten Heimpublikum und bei wegen der hohen Temperaturen tiefen Schnee die Seriensiegerin aber bis fast zum Schluss und büsste nur 6,5 Sekunden ein.

Im Langlauf-Weltcup geht es ab nächstem Samstag mit der erstmals ausgetragenen Ski-Tour mit sechs Etappen von Schweden nach Norwegen weiter. Für viele - auch im Schweizer Lager - liegt der Fokus auf diesem Wettkampf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1