Snowboard

Schweizer Halfpipe-Cracks trumpfen an der WM gross auf

Auch Ursina Haller steht im Final

Auch Ursina Haller steht im Final

Die Schweizer Halfpipe-Spezialisten sind im ersten TTR-WM-Final prominent vertreten. Je zwei Frauen und zwei Männer sind im Final der Top 10 vertreten. Nämlich Iouri Podladtchikov, Christian Haller, Nadja Purtschert und Ursina Haller.

Im einem der bestbesetzten Felder der letzten Jahre haben sich im Männer-Tableau Iouri Podladtchikov und Christian Haller als Zweite ihrer Gruppe für die Top 10 qualifiziert.

Nach einem für seine hohen Ansprüche verhaltenen ersten Durchgang hob Podladtchikov den Schwierigkeitsgrad kontinuierlich an, ohne dabei aber an seine Grenzen zu gelangen. Im dritten und letzten Run veredelte der Zürcher Medaillenkandidat sein Programm auf respektabler Flughöhe mit einem "Cab 1080 Double Cork". Das clever erhöhte Risiko trug ihm das Skore von 88,3 ein, womit er sich in seinem Heat mit den beiden letzten FIS-Champions (Aono und Johnstone) auf Position 2 verbesserte.

Best of Iouri Podladtchikov in diesem Winter

Best of Iouri Podladtchikov

Unter Flutlicht und bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt empfahl sich auch Christian Haller mit technisch einwandfreien Vorstellungen für eine Topklassierung.

Zwei Schweizerinnen überstanden an der WM-Premiere der TTR zwei Runden und sind im Final der Top 10 vertreten: Nadja Purtschert und Ursina Haller schafften in der eher kurzen, aber überaus breiten Pipe im "Tryvann Vinterpark" den Cut als "Lucky Losers". Purtschert bezeichnete ihren Lauf als "den besten meiner ganzen Karriere".

Oslo. TTR-WM. Halbfinals. Männer. Heat 1: 1. Taku Hiraoka (Jap) 89,3. 2. Louie Vito (USA) 86,7. 3. Christian Haller (Sz) 85,4. - Heat 2: 1. Matt Ladley (USA) 90,8. 2. Iouri Podladtchikov (Sz) 88,3. 3. Benji Farrow (USA) 86,9. Ferner: 9. Jan Scherrer (Sz) 77,1. - Top 3 pro Heat plus vier "Lucky Losers" für den Final vom Samstag qualifiziert.

Frauen. Heat 1: 1. Queralt Castellet (Sp) 79,9. - Heat 2: 1. Gretchen Bleiler (USA) 85. 2. Kelly Clark (USA) 81,1. 3. Rebecca Sinclair (Neus) 79,2. 4. Nadja Purtschert (Sz) 78,7. 5. Ursina Haller (Sz) 74,8. - Top 3 pro Heat plus vier "Lucky Losers" (Purtschert und Haller) für den Final vom Samstag qualifiziert.

Meistgesehen

Artboard 1