Skispringen

Peier sticht aus dem Schweizer Team heraus

Killian Peier segelt durch die Lüfte.

Killian Peier segelt durch die Lüfte.

Die Schweizer Skispringer erreichen zum Weltcup-Auftakt im polnischen Wisla auch ohne Simon Ammann den Finaldurchgang der Top-8-Nationen im Team-Wettkampf.

Angeführt vom WM-Dritten Killian Peier, der die klar beste Leistung des Quartetts zeigte, erreichten der Waadtländer sowie Gregor Deschwanden, Andreas Schuler und Dominik Peter den 7. Rang.

Die Österreicher siegten mit 22,5 Punkten Vorsprung auf Norwegen, Platz 3 ging an den Gastgeber Polen. Die besten sechs Nationen - hinzu kommen Slowenien, Deutschland und Japan - lagen klar ausser Reichweite der Schweizer Equipe. Die Top-6-Nationen waren durch 71 Punkte getrennt, der Rückstand von Peier und Co. auf Platz 6 betrug hingegen 117 Punkte.

Am Sonntagnachmittag steht die erste Einzel-Konkurrenz des Winters im Programm.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1