Snowboard

Bronze für Jan Scherrer an den X-Games

Jan Scherrer hoch über der Pipe. (Archivbild)

Jan Scherrer hoch über der Pipe. (Archivbild)

Jan Scherrer gewinnt an den X-Games in Aspen Bronze in der Superpipe. Der 25-jährige Toggenburger wird Dritter hinter dem australischen Weltmeister Scotty James und dem Japaner Yuto Totsuka.

Für Scherrer, 2011 Bronze-Gewinner an der Junioren-WM und Ende 2018 Weltcupsieger im chinesischen Secret Garden, ist es die erste Medaille am prestigeträchtigen Freestyle-Event. 2016 war er Sechster geworden.

Scotty James ist derweil zurzeit das Mass der Dinge in der Halfpipe der Männer. Seit seinem 3. Rang an den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea ist der 25-jährige nunmehr dreifache X-Games-Champion ungeschlagen. Zehn Siege reihte er aneinander, darunter jenen am Laax Open am letzten Wochenende und an den X-Games im Vorjahr. Begünstigt wird seine Dominanz durch die häufigen Absenzen seiner grössten Konkurrenten Shaun White und Ayumu Hirano, die sich als Skateboarder für die Olympischen Sommerspiele in Tokio qualifizieren wollen.

Am Buttermilk Mountain liess sich James auch vom ungewohnten neuen Wettkampf-Format nicht beirren. Er überstand die Qualifikation sicher, die in Form einer 45-minütigen Jam Session mit vier Runs pro Athlet ausgetragen wurde, und behauptete sich im 30-minütigen Final mit beliebig vielen Runs. Auch Jan Scherrer fand sich in diesem Format gut zurecht. Er erreichte den Final mit der höchsten Punktzahl und feierte mit dem Sprung aufs X-Games-Podest einen seiner grössten Erfolge bislang.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1