Der Norweger kann nach dem Sieg im Sprint beim Weltcup-Finale in Oslo nun wie der Franzose 14 Weltcupsiege in einem Winter vorweisen.

Der in der Loipe unantastbare Bö setzte sich trotz einer Strafrunde mit einer halben Minute Vorsprung gegenüber Lukas Hofer und Quentin Fillon Maillet durch.

Die Schweizer Männer zogen einen schlechten Tag ein, teilweise hatten sie auch Pech mit dem Nebel. Einzig Jeremy Finello als 59. qualifizierte sich für die Verfolgung vom Samstag. Der Team-Leader Benjamin Weger wurde 61. Der Walliser ist aufgrund seiner Klassierung im Overall-Ranking für den abschliessenden Massenstart vom Sonntag qualifiziert.