Smith, die in dieser Saison in vier von sechs Weltcup-Rennen siegen konnte, lieferte die zweitbeste Zeit bei den Frauen ab. Einzig die Kanadierin Marielle Thompson absolvierte den Kurs noch 14 Hundertstel schneller als die 26-jährige Waadtländerin. Lüdi schloss die Ausscheidung als Fünfte ab. Sixtine Cousin und Priscillia Annen schlossen die Qualifikation als 15. respektive 16. ab. Alle 27 Fahrerinnen, die an der Qualifikation teilgenommen haben, stehen am Samstag in den Achtelfinals wieder im Einsatz.

Im Quartett der Männer mit Jonas Lenherr (18.), Marc Bischofberger (21.) Joos Berry (24.) und Alex Fiva verschaffte sich Letzterer als Achter der Qualifikation die beste Ausgangslage für die Achtelfinals. Dort wird der 33-Jährige, der zuletzt mit dem Weltcupsieg im schwedischen Idre, der Geburt seiner Tochter Nalani Lilly und seinem eigenen Geburtstag viel zu feiern hatte, unter anderen auf Teamkollege Berry treffen.