Rollstuhl-Tricks

Schweizer Paralympics-Athlet macht es Freeskier Fabian Bösch gleich

Die Schweizer Delegation an der Eröffnungszeremonie der Paralympics 2018 in PyoengChang

Die Schweizer Delegation an der Eröffnungszeremonie der Paralympics 2018 in PyoengChang

Vom 9. bis zum 18. März finden die Paralympics in Pyoengchang statt. 670 Athletinnen und Athleten aus 50 Nationen treten in sechs Sportarten an. Wie zuvor bei den Olympischen Spielen glänzen die Schweizer bereits in einer Spezialdisziplin: den Tricks.

Die Paralympics haben begonnen. 13 Schweizer Athleten sind nach Pyoengchang gereist, um sich mit den Besten aus 49 anderen Nationen zu messen. Insgesamt werden 670 Sportler um die 80 Medaillensätze kämpfen. Das sind 22,5 Prozent mehr Teilnehmer, als noch in Sotschi 2014.

Bereits vor den Wettkämpfen sorgt mit dem Tessiner Ski-Alpin-Athleten Murat Pelit (35) ein Schweizer für Aufsehen. Er führt ein Rollstuhl-Kunststück vor.

Bei den Olympischen Spielen hatte Freeskier Fabian Bösch mit einem Rolltreppen-Trick international für Schlagzeilen gesorgt. 

Instagram: Fabian Bösch und die Rolltreppe PyeongChang 2018

Die offiziellen Disziplinen sind Ski Alpin, Ski Nordisch, Sledge-Eishockey, Rollstuhlcurling, Biathlon und Para-Snowboarding. Für Peking 2022 ist sogar die Einführung von Bobrennen geplant. Der offizielle Wettkampfplan sieht wiefolgt aus:

Wettkampfplan Paralympics 2018

Wettkampfplan Paralympics 2018

Zum ersten Mal überträgt auch das Schweizer Radio und Fernsehen die Skirennen der Paralympics live. Stefan Hofmänner kommentiert direkt aus Pyeongchang. An ausgewählten Tagen berichtet SRF zudem in einem 25-minütigen Highlight-Magazin über die Winter-Paralympics.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1