Rollhockey
Urner stehen gegen den Leader auf verlorenem Posten

Der RHC Uri verliert das Auswärtsspiel in Uttigen mit 3:5. Die Urner verlieren den Anschluss an die Playoff-Plätze.

Drucken
Rollhockey Uri-Montreux. Der zweifache Torschütze André Costa (am Ball)

Rollhockey Uri-Montreux. Der zweifache Torschütze André Costa (am Ball)

Urs Hanhart / Urner Zeitung

Die Berner Oberländer drückten dem Spiel schon früh den Stempel auf und kamen zu einigen hervorragenden Tormöglichkeiten, die Uri-Torhüter Marc Blöchlinger allesamt zunichtemachte. Die Urner schafften es zu Beginn demgegenüber nicht, den erforderlichen Druck auf den Gästetorhüter zu erzeugen. Gegen die beste Defensive der Liga schauten nicht mehr als einige Verlegenheitsabschlüsse raus. Dem Spielverlauf entsprechend erzielte Uttigens Robin Schaffer in der 14. Minute den Führungstreffer. Der denkbar schlechteste Fall aus Urner Sicht war damit eingetreten. Die Berner Oberländer gingen in der Folge wenig Risiken ein. Ballbesitz anstatt blindes Anrennen war angesagt. Bis zum Pausentee waren die Urner zu keiner Antwort im Stande. In der Pause nahm Uri-Trainer Carlos Sturla auf der Torhüterposition eine Änderung vor. Neu stand Roman Gisler für Marc Blöchlinger im Tor. Der Routinier machte seine Sache gut. In der 33. Minute kam jedoch auch Gisler zu spät. Nach einer Unachtsamkeit in der Urner Hintermannschaft tauchte ein Uttiger plötzlich mutterseelenalleine vor ihm auf und schob zum 2:0 ein.

Die Reaktion der Gäste folgte umgehend. Uris David Esteves kam im Strafraum der Berner Oberländer zu Fall. Die Unparteiischen ahndeten das Vergehen mit einem Penalty, den der Gefoulte gleich selbst verwandelte. Die Freude währte allerdings nur kurz. Zwei Minuten später musste Uris André Moreira nach einem Foulspiel hinter dem eigenen Tor auf die Strafbank und Yves Walther überwand Roman Gisler zum 3:1 mittels direkten Freistosses. Uri forcierte nun die Offensivbemühungen. Immer wieder war dabei der hervorragend disponierte Uttigen Torhüter Jean-Pierre Vizio Endstation, und so rannte den Gästen allmählich die Zeit davon. André Moreira brachte die Urner Hoffnungen in der 43. Minute zurück. Nach einem Zuspiel von David Esteves schob er zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Obwohl noch sieben Minuten zu spielen waren, warfen die Gäste bereits alles nach vorne. Uttigen bestrafte das unüberlegte Vorgehen der Urner umgehend, denn Robin Schaffer stellte den Zweitorevorsprung für seine Farben wieder her. Die Urner bewiesen indes Moral und kamen in der 45. Minute durch einen weiteren Treffer von David Esteves nochmals heran. Zu mehr reichte es aber nicht mehr, denn Uttigens Tiago Sousa erzielte in der 47. Minute das 5:3. Das Heimteam liess sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, und die Urner waren zu keiner nennenswerten Reaktion fähig. (ji)

Rollhockey

Männer. NLA: Uttigen – Uri 5:3. Montreux – Dornbirn 4:12.
Rangliste: 1. Uttigen 7/15. 2. Diessbach 6/13. 3. Genève 6/13. 4. Dornbirn 7/13. 5. Biasca 5/6. 6. Wimmis 5/6. 7. Uri 7/6. 8. Wolfurt 6/5. 9. Montreux 5/4.

Uttigen – Uri 5:3 (1:0)
Grüeneblätz. – 75 Zuschauer. – Uri: Marc Blöchlinger, David Esteves (2), André Moreira (1), Patrick Greimel, Jannis Fussen, Joshua Imhof, Nicola Imhof, André Schuler, Adrian Briker, Roman Gisler (ab 25. Minute).

Aktuelle Nachrichten