Hondo und Bartko, die letztjährigen Gewinner der Sixdays im Hallenstadion, nahmen den Konkurrenten um den Gesamtsieg in der grossen Jagd eine Runde ab und setzten sich vor dem erneut überzeugenden Duo Silvan Dillier/Glenn O'Shea durch. Beinahe hätten der Aargauer und der mehrfache Ozeanien-Meister aus Australien zu den Deutschen noch aufschliessen können. Nach der Prüfung über 44 km befanden sich einzig die in Führung liegenden Marvulli/Keisse und Hondo/Bartko in der Nullrunde. Vier Teams wiesen eine Runde Rückstand auf.

In der ersten Jagd über 125 Runden hatten die Holländer Danny Stam und Leon van Bon die Oberhand behalten. Mit den beiden Gewinnern der diesjährigen Sixdays in Rotterdam (Ho) vermochten einzig Leif Lampater/Christian Grasmann (De) mitzuhalten.

Zürich. Sixday-Nights. Profi. Stand am Donnerstagabend um 22 Uhr: 1. Franco Marvulli/Iljo Keisse (Sz/Be) 106. 2. Danilo Hondo/Robert Bartko (De) 89. 3. 1 Runde zurück: Silvan Dillier/Glenn O'Shea (Sz/Au) 97. 4. Tim Mertens/Kenny de Ketele (Be) 85. 5. Danny Stam/Leon van Bon (Ho) 76. 6. Leif Lampater/Christian Grasmann (De) 72. 7. 2 Runden zurück: Marc Hester/Jesper Mörkov (Dä) 54. 8. 4 Runden zurück: Martin und Vojtech Hacecky (Tsch) 45. 9. 5 Runden zurück: Bernhard Oberholzer/Andreas Müller (Sz/Ö) 28. 10. 6 Runden zurück: Robert Bengsch/Marcel Barth (De) 9. 11. 10 Runden zurück: Dominik Stucki/Benjamin Edmüller (Sz/De) 25. 12. 15 Runden zurück: Alexander Aeschbach/Dominique Stark (Sz) 28.