Schurter gab während langer Zeit im Cross-Country-Rennen der Männer den Ton an. Der Weltmeister von 2009 lag zwei Runden vor Schluss noch gleichauf mit Kulhavy, musste in der 6. Runde jedoch abreissen lassen. Vor der letzten Runde betrug Schurters Rückstand auf den Tschechen bereits 24 Sekunden, die Vorentscheidung war gefallen. Der 26-jährige Kulhavy wurde erstmals Weltmeister. Vor einem Jahr in Mont Sainte-Anne (Ka) hatte er hinter dem Spanier José Antonio Hermida Silber gewonnen.

Das WM-Rennen im Wallis endete wie schon die letzten beiden Prüfungen im Weltcup. Schon da hatte sich Schurter einzig Kulhavy geschlagen geben müssen - vor zwei Wochen im Val di Sole (It) gar nur um eine Radlänge. In Champéry betrug Schurters Rückstand im Ziel letztlich 47 Sekunden.

Titelverteidiger Hermida verpasste den Anschluss an das Spitzenduo in der fünften von insgesamt sieben Runden, als er einen platten Hinterreifen zu beklagen hatte. Der Spanier fiel aufgrund dieses Malheurs hinter Olympiasieger Julien Absalon (Fr) zurück und verpasste die Bronzemedaille.

Im Cross-Country-Rennen der Frauen gab es einen kanadischen Sieg. Während sich Catharine Pendrel den Titel sicherte, konnte keine Schweizerin über sich hinauswachsen. Beste Swiss-Cycling-Athletin war wie erwartet Nathalie Schneitter. Sie wurde gute Fünfte, 3:27 Minuten hinter der 30-jährigen Pendrel.

In der Vergangenheit war ihr bei internationalen Grossanlässen der Sprung aufs Podest stets verwehrt geblieben, am Samstag nutzte Catharine Pendrel die Gunst der Stunde. Die französische Gesamtweltcup-Siegerin Julie Bresset fehlte, weil diese in der U23-Kategorie starten "musste". Und die polnische Titelverteidigerin und Olympia-Zweite Maja Wloszczowska, die in der Anfangsphase als einzige hatte Pendrel folgen können, beklagte in einer wichtigen Phase einen platten Hinterreifen. Die Nordamerikanerin zog danach an der Spitze einsam ihre Kreise.

Champéry VS. WM. Cross Country. Männer (36,6 km): 1. Jaroslav Kulhavy (Tsch) 1:44:30. 2. Nino Schurter (Sz) 0:47 zurück. 3. Julien Absalon (Fr) 1:26. 4. José Antonio Hermida Ramos (Sp) 2:09. 5. Lukas Flückiger (Sz) 4:29. 6. Florian Vogel (Sz) 4:56. Ferner: 8. Christoph Sauser (Sz) 5:16.

Frauen (31,8 km): 1. Catharine Pendrel (Ka) 1:46:14. 2. Maja Wloszczowska (Pol) 0:28. 3. Eva Lechner (It) 1:36. 4. Irina Kalentjewa (Russ) 2:05. 5. Nathalie Schneitter (Sz) 3:27. 6. Gunn-Rita Dahle Flesja (No) 3:50.