Los geht es am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr mit den Junioren. Ihnen folgen die Anfänger. Um 11.20 Uhr wird zum internationalen Frauenrennen gestartet. Dieses Rennen zählt zum Schweizer Frauen-Cup und darf deshalb als Hauptprüfung angesehen werden.

Bereits vor Jahresfrist hatte es mit Teilnehmerinnen aus dem In- und Ausland eine gute Besetzung aufgewiesen. Dem wird auch bei der Zweitauflage nicht anders sein. Vorjahressiegerin Mirjam Gysling ist nicht mehr am Start, da sie sich vom aktiven Radsport zurückgezogen hat. So wird es bei den Frauen also ein neues Siegergesicht geben. 

Aargauer wieder vorne?  

Vor Jahresfrist gewann mit dem für den RMV Hochdorf fahrenden Florian Widmer (Beinwil a/S) ein Aargauer die Erstauflage des neuen Rennens auf Aargauer Boden. Der letztjährige Sieger ist auch am Sonntag wieder dabei. Er wird versuchen, den Sieg im ersten Rennen der Saison in der Deutschschweiz wieder in den Aargau zu holen.

Mit Sven Uhlmann (Safenwil), Iwan Hasler (Gipf-Oberfrick) und Lukas Schnider (Zofingen) gehen weitere Aargauer an den Start, welche in Rüfenach nur allzu gerne vorne dabei sein möchten. Dabei hat vor allem Sven Uhlmann gute Erinnerungen an die letztjährige Premiere. Damals noch als Junior startend, war er in der Kategorie U-19 auf den dritten Rang gefahren.

Trainingsrennen am Samstag als Prolog

Uhlmann hatte vor Jahresfrist zudem das am Vortag auf dem gleichen Rundkurs ausgetragene Trainingsrennen im Spurt für sich entschieden. Man ist gespannt darauf, ob ihm wieder ein ähnlich starkes Resultat gelingt. Denn auch die zweite Austragung der «Aargauer Challenge» wird wieder mit einem Trainingsrennen kombiniert.

So können am Samstag, den 12. März, mit Start um 14 Uhr, lizenzierte und nichtlizenzierte Rennfahrer auf der Strecke Rüfenach-Riniken-Remigen-Rain-Rüfenach ein Trainingsrennen bestreiten. Dieses Trainingsrennen, das den Lizenzfahrern als Test für die sonntägliche Prüfung dient, wird zusammen mit dem Zürcher Oberländer-Verband RMVZOL durchgeführt.

Mit den Zürcher Oberländern arbeiten die Organisatoren der Aargauer-Challenge wie letztes Jahr vor allem bei der Resultatauswertung eng zusammen. Deshalb wird nicht nur mit einem schönen Teilnehmerfeld am Sonntag bei der Aargauer Challenge, sondern bereits am Samstag beim Trainings-Haselrennen gerechnet.