Rad

Christopher Froome sagt Start in Japan ab

Christopher Froome mit dem Blick in die Zukunft. Das Olympiajahr 2020 soll unfallfrei verlaufen.

Christopher Froome mit dem Blick in die Zukunft. Das Olympiajahr 2020 soll unfallfrei verlaufen.

Das Comeback des schwer gestürzten Christopher Froome verzögert sich.

Der 34-jährige Brite sagte seinen Rennstart beim Saitama-Criterium in Japan an diesem Sonntag kurzfristig ab. "Ich bin noch nicht auf dem Level, um wieder ins Peloton zurückzukehren. Das, was für ein Strassenrennen typisch ist, dafür ist mein Körper noch nicht bereit", sagte der vierfache Sieger der Tour de France vor dem Start des Kriteriums. Am Freitag hatte der Ineos-Profi noch Teile der nächstjährigen Olympia-Strecke abgefahren und damit den wichtigsten Zweck seiner Japan-Reise erfüllt.

Froome war im Juni bei einer Streckenbesichtigung für das Zeitfahren beim Critérium du Dauphiné schwer gestürzt und hatte mehrere Knochenbrüche erlitten. Nach einer Operation hatte er zwischenzeitlich auf der Intensivstation gelegen. Im September hatte Froome sich auch noch mit einem Küchenmesser am linken Daumen verletzt und nochmals operiert werden müssen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1