Motorrad

Lüthi am ersten Trainingstag im 18. Rang

Tom Lüthi mit Maske und kritischem Blick auf den Resultat-Monitor.

Tom Lüthi mit Maske und kritischem Blick auf den Resultat-Monitor.

Nichts Neues bei Tom Lüthi: Der 34-jährige Emmentaler, am vergangenen Sonntag Fünfter in Le Mans, kommt auch am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Aragonien nicht auf Touren.

Der Kalex-Fahrer belegte in der Moto2-Kategorie in der Tagesrangliste den 18. Rang, 1,157 Sekunden hinter dem Trainingsschnellsten Fabio Di Giannantonio. Um am Samstag direkt ins Q2 zu kommen, muss sich Lüthi im dritten Training steigern und mindestens Rang 14 belegen.

Die vier Titelanwärter klassierten sich allesamt in den Top 6: WM-Leader Luca Marini (150 Punkte) als Fünfter, seine Verfolger Enea Bastianini (135 P.) als Sechster, Marco Bezzecchi (130 P.) als Zweiter und Sam Lowes (128 P.) als Dritter.

Status quo bei Jesko Raffin: Er musste erneut forfait erklären. "Ich würde das Aufbautraining zwar gerne intensivieren, aber wenn ich übertreibe, liege ich wieder zwei Tage gänzlich flach", erklärte der 24-jährige Zürcher, dessen Chancen auf eine Fortsetzung seiner Moto2-Karriere mit jedem verpassten Rennen mehr und mehr schwinden.

In der MotoGP fuhr Yamaha-Fahrer Maverick Viñales vor WM-Leader und Markenkollege Fabio Quartararo am schnellsten. In der Moto3 klassierte sich der Freiburger Jason Dupasquier im 21. Rang, eineinhalb Sekunden hinter dem dem Schnellsten Raul Fernandez.

Arbolino zweites Corona-Opfer

Nach MotoGP-Star Valentino Rossi, der am Donnerstag positiv auf Corona getestet worden war, erwischt es einen zweiten Rennfahrer, der die beiden WM-Rennen in Alcañiz an diesem und kommenden Wochenende verpassen wird. Sein italienischer Landsmann Tony Arbolino muss für zehn Tage in Quarantäne.

Ein Test beim 20-jährigen Moto3-Fahrer fiel zwar negativ aus, aber weil er auf dem Flug nach Spanien mit einer infizierten Person in Kontakt kam, musste er nun in Quarantäne. Damit dürfte der zweifache GP-Sieger keine Chancen mehr auf dem WM-Titel haben. In der Gesamtwertung liegt der Honda-Fahrer fünf Rennen vor Schluss als Vierter 20 Zähler hinter Leader Albert Arenas (115:135 Punkte).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1