Lüthi blieb bei seinem Sturz unverletzt. Bis das Kalex-Motorrad wieder hergestellt war, verging aber viel Zeit. Am Nachmittag verbesserte sich der Emmentaler von der 16. auf die 9. Position. Auf die Bestzeit des Spaniers Tito Rabat verlor Lüthi 0,713 Sekunden.

Nach seinem erfolgreichen Abstecher nach Suzuka (Jap), wo er im Acht-Stunden-Rennen Zweiter geworden war, klassierte sich Dominique Aegerter im ersten Training in Indy als Vierter. Am Nachmittag allerdings vermochte sich der Oberaargauer nicht im gleichen Mass wie die Konkurrenz zu steigern. Am Ende blieb Aegerter mit knapp einer Sekunde Rückstand nur Position 14 in der Tageswertung.

Als 19. verlor Randy Krummenacher 1,6 Sekunden. Robin Mulhauser (23.) und Jesko Raffin (26.) büssten über zwei Sekunden auf Weltmeister Rabat ein.

Mit Jorge Lorenzo (MotoGP) und Efren Vazquez (Moto3) kamen die Trainingsschnellsten in den zwei anderen WM-Kategorien ebenfalls aus Spanien.