Casper Ruud gegen Matteo Berrettini

Mutua Madrilena Madrid Open

C. Ruud
0
4
4
Norwegen
M. Berrettini
2
6
6
Italien
Beendet
21:00 Uhr
22:37
Fazit
Nach 81 Minuten bucht Matteo Berrettini mit dem 6:4, 6:4 über Casper Ruud sein erstes Masters-Finale, während der Norweger auch im dritten Halbfinal-Anlauf in Folge scheitert. Allzu viel muss sich Ruud heute aber nicht vorwerfen, er spielte bei eigenem Aufschlag wirklich starkes Tennis, zeigte aber zwei Mal kleine Schwächen, die ein bärenstarker Berrettini heute sofort eiskalt ausnutzte. Im Gegenzug liess der Römer bei eigenem Service überhaupt keine Zweifel aufkommen, gab nicht eine Breakmöglichkeit her und machte 42 von 50 Punkten bei eigenem Aufschlag. Dazu kamen noch 23 Winner, die meisten auf der Vorhand und ein paar Asse - Ruud konnte mit nur sieben Winnern heute nicht mithalten, auch wenn beide bei den Fehlern ohne Not auf Augenhöhe waren. Die (noch) Nummer Zehn der Weltrangliste gewann am Ende hochverdient und hat mit diesem Match nochmal eine Warnung an Sascha Zverev geschickt, gegen den er morgen im Finale um seinen ersten Masters-Titel kämpfen wird. Für heute soll es das gewesen sein, habt noch einen schönen Abend und bis bald.
22:33
Ruud - Berrettini 4:6, 4:6
Es ist vollbracht! Berrettinis Aufschlag schlägt krachend in der Rückhandseite Ruuds ein, dessen Return landet im Aus und damit steht der Italiener als zweiter Finalist fest.
22:32
Ruud - Berrettini 4:6, 4:5
Das sind die Matchbälle zwei, drei und vier für den Römer. Per Servicewinner durch die Mitte und dem nächsten erzwungenen Returnfehler von Ruud stellt er auf 40:0.
22:31
Ruud - Berrettini 4:6, 4:5
Ruud fragt eine verzweifelte Challenge an, doch sein Return aus der Not ist Zentimeter hinter der Grundlinie. Berrettini markiert den Abdruck und ballt die Faust - und die Technik gibt ihm Recht.
22:28
Ruud - Berrettini 4:6, 4:5
Ruud hält den Aufschlag gerade noch und bleibt damit im Spiel. Aber nach der Pflicht muss jetzt zwingend die Kür folgen, denn Berrettini kann das Match bei eigenem Aufschlag zu Ende bringen. Und bisher hat der Römer aber so wirklich gar nichts bei eigenem Service anbrennen lassen.
22:27
Ruud - Berrettini 4:6, 3:5
Genau im richtigen Moment wehrt Ruud zum ersten Mal einen Breakball ab, stellt mit dem Servicewinner über den zweiten Aufschlag durch die Mitte auf Einstand.
22:26
Ruud - Berrettini 4:6, 3:5
Berrettini tut es ihm fast gleich, bleibt mit dem Slice aber überdeutlich im Netz hängen, der Schlag missrät ihm vollkommen. Nach einem Rückhandfehler ins Netz muss Ruud aber plötzlich gegen den ersten Matchball servieren.
22:25
Ruud - Berrettini 4:6, 3:5
Er gerät auf jeden Fall unter Bedrängnis, kassiert einen weiteren Vorhandwinner von Berrettini und schiebt im Anschluss einen Rückhandslice ohne Not deutlich seitlich ins Aus.
22:24
Ruud - Berrettini 4:6, 3:5
Ruud serviert mit dem Rücken zur Wand, darf dieses Aufschlagspiel auf keinen Fall verlieren - kommt er mit dem Druck klar?
22:23
Ruud - Berrettini 4:6, 3:5
Es bleibt aber dabei, dass er weiter keine Breakchance zulässt. Bei 40:30 packt er den nächsten Vorhandwinner aus, wieder schlägt die Filzkugel gegen die Laufrichtung auf Ruuds Hälfte ein, diesmal als Cross gespielt.
22:22
Ruud - Berrettini 4:6, 3:4
Kaum sagt man es, unterlaufen Berrettini zwei leichte Fehler, zwei Mal verzieht er die Vorhand hinter die Grundlinie und gibt erst zum zweiten Mal überhaupt am heutigen Abend zwei Punkte bei eigenem Aufschlag ab.
22:20
Ruud - Berrettini 4:6, 3:4
Sechs (!) Punkte nur hat Matteo Berrettini heute bei eigenem Aufschlag nicht gemacht und dabei scheint es zunächst auch nach einem weiteren Ass und einem Servicewinner nach aussen auch zu bleiben.
22:18
Ruud - Berrettini 4:6, 3:4
Und wieder greift Berrettini bei der ersten sich bietenden Möglichkeit zu, verwertet gleich die erste Chance auf das Break! Ruud muss über den zweiten Aufschlag, nachdem der erste knapp im Aus landet, Berrettini greift den Return aggressiv an, erhöht den Druck im Ballwechsel mit der umlaufenden Vorhand und setzt den entscheidenden Winner inside-out gegen die Laufrichtung des Norwegers.
22:16
Ruud - Berrettini 4:6, 3:3
Oh oh, kritische Phase für Ruud. Zum zweiten Mal im Match gibt es Breakchancen, diesmal sogar gleich zwei für Berrettini, weil Ruuds Rückhand cross seitlich im Doppelfeld landet.
22:15
Ruud - Berrettini 4:6, 3:3
Und auch die Vorhand des Römers ist nicht ausser Acht zu lassen, bereits den zwölften Winner knallt er an diesem Abend ins Feld. Inside-in platziert er die Rakete mit 156 Stundenkilometern im Eck.
22:14
Ruud - Berrettini 4:6, 3:3
Gegen Matteo "Zu Null" Berrettini scheint heute für Casper Ruud aber kein Durchkommen zu sein. Erneut bekommt der Norweger kaum den Schläger an die Aufschläge des Italieners, der heute beim Aufschlag absolute Weltklasse abliefert.
22:11
Ruud - Berrettini 4:6, 3:2
Dann passt aber der Aufschlag nach aussen von Ruud wieder, Berrettinis Return landet nicht im Court und alles bleibt in der Reihe.
22:11
Ruud - Berrettini 4:6, 2:2
So leicht gibt sich Berrettini aber nicht geschlagen und knallt einen fantastischen Returnwinner longline mit der Rückhand ins Feld und legt einen wunderbaren Stopp hinters Netz hinterher. Ruud läuft gar nicht erst los.
22:10
Ruud - Berrettini 4:6, 2:2
Ruud prescht vor, will ebenfalls das schnelle Aufschlagspiel durchboxen und bringt zwei Servicewinner ins Feld, holt sich daraufhin auch noch die drei Spielbälle.
22:08
Ruud - Berrettini 4:6, 2:2
Zu 15 bringt Berrettini das Aufschlagspiel mit dem nächsten direkten Winner über den Aufschlag nach aussen durch und leistet sich nur einen kleinen Fehler im Ballwechsel mit einer verrissenen Vorhand.
22:07
Ruud - Berrettini 4:6, 2:1
Der Römer serviert aktuell einfach zu stark für Ruud, anscheinend hat er sich nach dem Match gestern einiges vorgenommen und bringt den Aufschlag heute mit chirurgischer Präzision. Vor allem mit dem zweiten Aufschlag ist er heute seit Beginn des Matches da und macht auch über diesen die direkten Punkte.
22:04
Ruud - Berrettini 4:6, 2:1
Ein weiterer Servicewinner nach aussen und der Return von Berrettini ins Netz bescheren Ruud das sichere Aufschlagspiel zum 2:1, das Match bleibt wie erwartet weiter spannend und weitere Breakchancen bleiben bislang aus.
22:02
Ruud - Berrettini 4:6, 1:1
Ruud findet seinen Rhythmus beim Aufschlag etwas wieder und setzt zwei Servicewinner ins Feld, dazu bleibt das Glück auf seiner Seite, weil Berrettinis Vorhand-Cross von der Netzkante hauchzart ins Doppelfeld springt. Da wäre der Norweger niemals herangekommen.
22:00
Ruud - Berrettini 4:6, 1:1
Der Römer hingegen spielt nun wie entfesselt, schlägt das zweite Mal in Folge zu Null auf, packt erneut zwei Asse aus und ist mit einem weiteren Vorhandwinner longline zur Stelle. Ruud schiebt dann noch die Rückhand cross hinter die Grundlinie und kassiert den schnellen Ausgleich nach gerade einmal 87 Sekunden in diesem Aufschlagspiel.
21:59
Ruud - Berrettini 4:6, 1:0
Das Servicegame des Norwegers hält, aber die Leichtigkeit ist seit dem kassierten Break im ersten Satz ein wenig abhandengekommen. Berrettini trifft die Rückhand nur mit dem Rahmen und haut sie hinter die Grundlinie.
21:57
2. Satz
Casper Ruud darf auch den zweiten Satz eröffnen, zeigt sich aber von den letzten beiden Spielen leicht beeinflusst und kommt nicht souverän in sein Aufschlagspiel herein, holt sich nach zwei leichten Vorhandfehlern mit etwas Glück dank der Netzkante mit der Vorhand cross aber noch den Ausgleich zum 30:30 und verhindert weitere direkte Breakchancen.
21:56
Ruud - Berrettini 4:6
Und in Windeseile bestätigt Berrettini das Break nicht nur, sondern holt sich damit gleichbedeutend mit dem Aufschlagspiel zu Null per Ass stilecht den ersten Satz.
21:55
Ruud - Berrettini 4:5
Und da ist es doch noch passiert. Die erste kleine Schwächephase des Norwegers nutzt Berrettini eiskalt aus. Ruud unterläuft der zweite Doppelfehler und dann passt die Rückhand des Italieners die Linie herunter und er holt sich das erste Break.
21:54
Ruud - Berrettini 4:4
Aber zum ersten Mal scheint der Norweger wirklich zu schwächeln. Nach zwei schwachen zweiten Aufschlägen ist Berrettini hellwach und zieht die Vorhand im richtigen Moment die Linie herunter auf den Strich und stellt auf Einstand.
21:53
Ruud - Berrettini 4:4
Ruud antwortet wie immer gelassen, schlägt ebenfalls zwei Servicewinner und stellt nach einem Rückhandfehler auf beiden Seiten auf 40:15.
21:52
Ruud - Berrettini 4:4
Der Italiener reiht sich in diese Statistik ein, bleibt bei eigenem Aufschlag ohne Fehl und Tadel, serviert sich erneut zu Null mit einem Ass und einem weiteren Servicewinner locker zum Ausgleich.
21:50
Ruud - Berrettini 4:3
Berrettinis Vorhand longline tief aus der Ecke bleibt im Netz hängen. Das Match bleibt weiter sehr Aufschläger dominiert, Breakmöglichkeiten gab es in noch keinem einzigen Spiel.
21:49
Ruud - Berrettini 3:3
Ruud muss das erste Mal ein wenig zittern, zieht den Kopf bei 15:30 mit einer bärenstarken Vorhand inside-in in Berrettinis Vorhandseite und einem erzwungenen Rückhandfehler des Gegners aus der Schlinge und sichert sich den Spielball.
21:47
Ruud - Berrettini 3:3
Die Revanche von Ruud folgt auf dem Fusse: Wieder kommt er vor ans Netz, diesmal aber aus eigenem Willen und zwingt Berrettini zum schwachen Lob, der seitlich ins Doppelfeld segelt.
21:47
Ruud - Berrettini 3:3
Ruud trifft den Ersten einfach nicht mehr und Berrettini wird beim Return gegen den Zweiten immer stärker, holt den Norweger im Ballwechsel aus dem Nichts ans Netz und setzt anschliessend den Lob gegen Ruuds Konter-Slice. Der Norweger streckt sich, feuert den Smash aber unkontrolliert weit ins Aus.
21:45
Ruud - Berrettini 3:3
Dafür richtet es ein weiterer Vorhandwinner von der Grundlinie longline gespielt und zwei starke Aufschläge durch die Mitte, die Ruud nicht retournieren kann.
21:44
Ruud - Berrettini 3:2
Die Rückhand hat beim Römer heute noch kein A-Level, schon den sechsten Fehler ohne Not schlägt Berrettini, der sonst für die Peitsche gefürchtet ist.
21:43
Ruud - Berrettini 3:2
Berrettini entschuldigt sich zwar artig für den Netzroller, die krachende Vorhand hat er sich aber zuvor bärenstark vorbeireitet und sie gegen die Laufrichtung von Ruud geknallt, der nie und nimmer an dieses Geschoss die Linie herunter herangekommen wäre.
21:40
Ruud - Berrettini 3:2
Auch im sechsten Anlauf kommt der erste Aufschlag nicht, aber das ändert nichts daran, dass Ruud vom Aufschlag weg die Kontrolle im Ballwechsel übernimmt, die Vorhand longline auf die Grundlinie setzt und Berrettini zum Return ins Netz zwingt.
21:39
Ruud - Berrettini 2:2
Ruud schnappt sich mit einer schönen Rückhand cross drei Spielbälle, schenkt zwei davon aber mit einer Vorhand hinter die Grundlinie und einem ersten Doppelfehler leichtfertig ab.
21:37
Ruud - Berrettini 2:2
Ruud spielt seinen Aufschlag sehr stark aus und ist sogar über den Zweiten gefährlich. Berrettini verschlägt die unberechenbaren Services zwei Mal direkt mit dem Return ins Netz.
21:35
Ruud - Berrettini 2:2
Nach zwei Servicekrachern durch die Mitte tütet er das 2:2 ganz locker mal eben zu Null ein.
21:35
Ruud - Berrettini 2:1
Die Vorhand von Berrettini ist bislang seine stärkste Waffe und er setzt sie konsequent ein. Die Rückhand umläuft er im Stile eines Rafa Nadals und knallt Ruud zunächst die Vorhand inside-in kraftvoll ins Eck, dann per inside-out quer über den Court.
21:32
Ruud - Berrettini 2:1
Der Norweger bleibt cool, hält seinen Gegner wieder bei nur einem Punkt und serviert das Spiel letztlich doch mit zwei einfachen Punkten über den Service nach Hause.
21:31
Ruud - Berrettini 1:1
Ruud macht wieder einen schnellen Punkt über den Aufschlag durch die Mitte, merkt aber, dass es hier ein anderes Spiel ist als gestern. Berrettini kommt deutlich besser in die Ballwechsel und Ruud muss sich die Punkte mehr verdienen, setzt mit der Vorhand inside-in die Linie herunter aber ein weiteres Zeichen.
21:30
Ruud - Berrettini 1:1
Über den Einstand ist Berrettini fehlerlos, macht es diesmal am Netz besser und zieht den Smash gegen die Laufrichtung von Ruud und schlägt im Anschluss den Servicewinner knallhart nach aussen.
21:28
Ruud - Berrettini 1:0
Ist das stark vom Norweger! Erst knallt Berrettini ohne Not eine Vorhand cross gewagt ins Aus, dann hat er am Netz den Smash offen vor sich, doch Ruud spekuliert richtig und zieht den Konter mit der Vorhand cross am Italiener vorbei auf den Strich.
21:27
Ruud - Berrettini 1:0
Der Italiener findet ebenfalls schnell zu seinem Aufschlag und zeigt nicht die Schwäche, die ihn gestern gegen Garin früh das Break kostete und ist mit starken Aufschlägen auf 40:15 weg.
21:26
Ruud - Berrettini 1:0
Aber Ruud zeigt sofort wieder sein aggressives Aufschlagspiel aus dem Match gegen Bublik und serviert sich mit vier Punkten am Stück sicher zum ersten Spielgewinn.
21:22
1. Satz
Ruud eröffnet den ersten Satz, bekommt aber sofort eine Rückhand longline vom Italiener um die Ohren gefeuert, der den ersten Punkt des Matches macht.
21:17
Münzwurf
Der Wikinger und der Gladiator betreten die Manege und treffen sich das erste Mal am Netz zum Münzwurf. Ruud gewinnt das erste kleine Duell und entscheidet sich für den ersten Aufschlag - in wenigen Minuten kann es losgehen.
20:55
Head-2-Head
Obwohl er bei diesem Masters noch immer ungesetzt ist (in Rom wird Ruud zum ersten Mal gesetzt sein), ist der Norweger im Vorhinein eine Nasenspitze vor seinem Kontrahenten. Er konnte bereits mehr Halbfinalluft bei Masters schnuppern und ist auf Sand aktuell brandheiss, auch wenn Berrettinis Serie von sieben Siegen in Serie nicht zu vernachlässigen ist. Im direkten Duell führt ebenfalls Ruud, wenn auch knapp mit 2:1 Siegen. 2019 siegte der Norweger in drei Sätzen in Paris, Berrettini revanchierte sich ein Jahr später bei den US Open. Das letzte Duell, ebenfalls 2020, gewann Ruud nach drei Stunden in Berrettinis Wohnzimmer beim Masters in Rom, gewann also beide Matches auf der roten Asche.
20:49
Berrettini
Nach seinem verletzungsbedingten Ausscheiden bei den Australian Open zu Beginn des Jahres ist Matteo Berrettini brandheiss auf die Tour zurückgekommen. In Monte Carlo beim Comeback war zwar im ersten Match gleich Schluss, seitdem gewann der Italiener aber sieben Spiele in Folge und dabei den Titel in Belgrad (auch auf Sand). Ein grosser Titel fehlt dem schlagkräftigen Römer in seiner Sammlung bisher noch. Weder einen ATP-500, noch einen Masters-Titel darf er bisher sein Eigen nennen - aber so ging es Stefanos Tsitsipas vor Monte Carlo auch. Das italienische Powerhouse hat sich sein einiger Zeit in der Tenniselite festgespielt und war auch schon bei den Finals dabei, muss das so langsam aber sich auch mal mit Gold (oder Silber) veredeln. Im Halbfinale zeigte starke Comeback-Fähigkeiten und gewann nach Satz- und Breakrückstand am Ende elf Spiele in Serie gegen Christian Garin, nachdem er lange mit dem eigenen Aufschlag Probleme hatte und seine Schläge zwar die übliche Power, aber nicht die Präzision hatten.
20:45
Ruud
Aber nun zurück zu den Herren. Bereits in Monte Carlo zeigte der Casper Ruud, aus welchem Holz er geschnitzt ist, besonders wenn es auf der roten Asche zugeht. Auf seinem Weg ins Halbfinale schlug er Kaliber wie Schwartzman, Carreno Busta und Fognini, schied erst gegen Rublev aus. Dementsprechend viel traute man ihm in München im Anschluss zu, im Halbfinale war aber erneut Schluss. Nun steht für den mittlerweile Weltranglisten-22. das dritte Halbfinale in Folge zu Buche und jetzt soll es endlich klappen mit dem Endspiel. Auf seinem Durchmarsch in Madrid gab er keinen Satz ab und zwang bereits Monte-Carlo-Sieger Tsitsipas in die Knie. Im Halbfinale watschte er den unangenehmen Bublik in knapp 70 Minuten ab und zog dem Kasachen mit bärenstarkem Aufschlagspiel und wenigen Fehlern im Spiel den Zahn. Dabei zeigte der Norweger auch sein Können, sein Spiel variieren zu können und auch die schnellen Punkte zu holen.
20:39
WTA
Parallel zu den Herren absolvieren auch die Damen ein Turnier für 1000 Weltranglistenpunkte in Madrid. Aus deutscher Sicht gab es da leider keine positiven Nachrichten wie mit dem Finaleinzug Sascha Zverevs, aber dennoch möchte ich euch die Siegerin nicht vorenthalten. Vor wenigen Minuten setzt sich etwas überraschend die Belarussin Aryna Sabalenka gegen die Weltranglistenerste und Miami- sowie Stuttgart-Siegerin Ashleigh Barty aus Australien in drei Sätzen mit 6:0, 3:6, 6:4 durch und holte ihren ersten Triumph bei einem WTA 1000 (vorher Premier Mandatory). Die Dubai-Siegerin zieht mit dem zweiten Titel dieses Jahr mit der Australierin gleich und gehört damit auch für das kommende Damen-Masters in Rom mindestens zum erweiterten Favoritinnenkreis.
20:34
Madrid
Normalerweise ist es das vierte Masters des Jahres, da Indian Wells in diesem Jahr aber erneut nicht stattfand, wird erst der dritte Masters-Sieger 2021 gekrönt. In jedem Fall wird es jemand sein, der in dieser Saison noch kein 1000er-Event gewann, möglicherweise wird es auch ein weiterer Premierengewinner, der zuvor nie ein Masters gewann. So geschah es in Miami, wo Hubert Hurkacz völlig überraschend den Turniersieg holte, wie auch in Monte Carlo, als Stefanos Tsitsipas endlich einen grossen Titel (neben den Finals) verbuchen konnte. Alexander Zverev, der bereits im Finale steht, nachdem er heute überraschend klar Dominic Thiem aus dem Turnier warf (und zuvor einen gewissen Rafa Nadal), darf bereits drei Masters-Titel sein Eigen nennen, Madrid gehört aber noch nicht zu seine Triumph-Stätten. Weder Casper Ruud noch Matteo Berrettini konnten jedoch einen solchen Titel gewinnen, hatten aber noch nie die Chance, nach einem zu greifen, da beide noch kein Finale auf dieser Ebene erreichten. Für einen der beiden wird es sich ändern.
20:28
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Herren-Finale bei den Mutua Madrid Open, dem dritten Masters 2021. Ein Finalist steht bereits fest, den zweiten ermitteln wir ab 21:00 Uhr zwischen Casper Ruud und Matteo Berrettini.

Aktuelle Spiele

07.05.2021 19:00
Alexander Bublik
A. Bublik
0
5
1
Kasachstan
Casper Ruud
C. Ruud
2
7
6
Norwegen
Beendet
19:00 Uhr
07.05.2021 20:30
Matteo Berrettini
M. Berrettini
2
5
6
6
Italien
Christian Garin
C. Garin
1
7
3
0
Chile
Beendet
20:30 Uhr
08.05.2021 16:00
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
6
Deutschland
Dominic Thiem
D. Thiem
0
3
4
Österreich
Beendet
16:00 Uhr
08.05.2021 21:00
Casper Ruud
C. Ruud
0
4
4
Norwegen
Matteo Berrettini
M. Berrettini
2
6
6
Italien
Beendet
21:00 Uhr
09.05.2021 18:30
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
6
6
Deutschland
Matteo Berrettini
M. Berrettini
1
7
4
3
Italien
Beendet
18:30 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.113
2RusslandDaniil Medvedev10.220
3SpanienRafael Nadal8.270
4GriechenlandStefanos Tsitsipas8.000
5DeutschlandAlexander Zverev7.340
6ÖsterreichDominic Thiem7.095
7RusslandAndrey Rublev6.005
8ItalienMatteo Berrettini5.488
9SchweizRoger Federer4.215
10KanadaDenis Shapovalov3.625