#1 Die Zürcher Klubs weiter im Tief

Ein miserables Wochenende haben die beiden Zürcher Super-League-Klubs hinter sich. Am Samstag verlor GC im Letzigrund gegen Luzern 1:3, tags darauf unterlag der FCZ an gleicher Stätte dem FC Lugano 0:1.

GC und sein Trainer Thorsten Fink (M.) sind in der Krise.

GC und sein Trainer Thorsten Fink (M.) sind in der Krise.

Muss man im Falle des Tabellenletzten GC von einer grossen Krise sprechen, so befindet sich der FCZ mittlerweile zumindest in einer kleinen. In den vergangenen sieben Spielen gab es nur einen Sieg. Gar nur einen einzigen Zähler holte im selben Zeitraum GC. Trainer Thorsten Fink wirkt ratlos. Seine Mannschaft scheint nicht fähig, den Abstiegskampf anzunehmen.

#2 Bayern rockt, der BVB stockt

Der einst stolze Neun-Punkte-Vorsprung von Borussia Dortmund ist in der Bundesliga zusammengeschmolzen wie Schnee an der Frühlingssonne. Nach der 1:2-Niederlage in Augsburg mussten die Westfalen tags darauf mit ansehen, welch starkes Zeichen die Bayern in Mönchengladbach setzten. Gleich mit 5:1 siegten die Münchner im Borussia-Park. Der Erfolg wäre noch höher ausgefallen, hätte Goalie Yann Sommer nicht glänzend gehalten.

BVB-Torhüter Roman Bürki ist sauer auf seine Vorderleute.

BVB-Torhüter Roman Bürki ist sauer auf seine Vorderleute.

Die Dortmunder sitzen nun nur noch wegen der minim besseren Tordifferenz auf dem Leader-Thron. Nicht zum ersten Mal war Torhüter Roman Bürki angesichts der bösen Patzer seiner Vorderleute angefressen. «Ich muss mich enorm zusammenreissen, dass ich niemandem den Kopf abreisse», sagte der Schweizer. Einen grossen Tag hatte Steven Zuber beim 5:1 des VfB Stuttgart gegen Hannover mit zwei Toren und einem Assist. Breel Embolo gab nach langer Verletzungspause für Schalke gegen Mainz (0:4) sein Comeback.

#3 Liverpool nun ein Punkt hinter City

Der FC Liverpool hat in den letzten fünf Pflichtspielen zwar kein einziges Gegentor kassiert, dabei aber gleich drei Mal 0:0 gespielt. Neben dem Remis in der Champions League gegen die Bayern verlor er in der Premier League gegen Manchester United und nun auch
gegen den FC Everton wichtige Punkte.

Xherdan Shaqiri kommt derzeit bei Liverpool nicht zum Einsatz.

Xherdan Shaqiri kommt derzeit bei Liverpool nicht zum Einsatz.

Die Konsequenz: Neun Runden vor Saisonschluss ist Manchester City mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer der Premier League. Im Stadtderby, das im Goodison-Park mit einer beeindruckenden Intensität geführt wurde, schafften es die Reds nicht, den starken englischen Nationalgoalie Jordan Pickford zu bezwingen.

Im Dezember war dieser bei der 0:1-Niederlage in Anfield durch ein Tor in der 96. Minute noch der Pechvogel gewesen. Dieses Mal aber liess er Mohamed Salah und Co. verzweifeln. Hartes Brot isst bei Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp derzeit Xherdan Shaqiri. Der Nati-Spieler hat zuletzt in fünf Partien nur einmal gespielt, und dies während lediglich 18 Minuten.