Einzelkritik
Vaclik war der beste Basler, Abwehr mit Problemen - die Noten zum Triumph gegen Benfica Lissabon

Der FC Basel hat es geschafft. Im letzten Champions-League-Gruppenspiel bezwingt er Benfica Lissabon mit 2:0 und qualifiziert sich für die Achtelfinals. Tomas Vaclik sahnt in diesem Spiel die beste Note ab.

Etienne Wuillemin
Merken
Drucken
Teilen
Der FCB bezwingt Benfica Lissabon und qualifiziert sich so für die Champions League Achtelfinals

Der FCB bezwingt Benfica Lissabon und qualifiziert sich so für die Champions League Achtelfinals

Keystone
Tomás Vaclík: 5.5 Einige sehr starke Paraden vor der Pause. Hält den frühen Basler Vorsprung fest. Und verhindert damit einen plötzlichen Nervenkitzel.
14 Bilder
Manuel Akanji: 4.5 Der Beste in einer Abwehr, die für einmal einige Probleme mehr als gewöhnlich hat. Liefert sich einige packende Duelle mit Seferovic.
Marek Suchy: 4.5 Nicht immer souverän. Häufig einen Schritt zu spät. Steigert sich in der zweiten Hälfte. Und trägt dazu bei, dass Basel ohne Gegentor bleibt.
Éder Balanta: 4.5 Manchmal mit seinen Dribblings etwas nonchalant. Zum Glück nicht bestraft. Wäre mit einer gelben Karte im Achtelfinal-Hinspiel gesperrt gewesen.
Michael Lang: 5 Für einmal nicht Torschütze. Aber dafür eine sensationelle Flanke zur frühen Führung. Einige tolle Vorstösse. Kurz: So gut wie zuletzt immer.
Taulant Xhaka: 4 Erstaunlich wenig Einfluss aufs Spiel. Gehemmt nach der frühen gelben Karte. Hatte schon prägendere Auftritte in diesem Champions-League-Herbst.
Luca Zuffi: 4.5 Positiv betrachtet: Verliert auch in solch entscheidenden Spielen nie die Ruhe. Kritischer Einwand: Die Hoheit im Mittelfeld erlangt er zu selten.
Raoul Petretta: 4.5 Mehrheitlich souverän. Aber bei weitem nicht seine beste Leistung in der Königsklasse. Hat am Ende Glück, dass er nicht vom Platz gestellt wird.
Renato Steffen: 4.5 Kämpferisch herausragend, vor allem anfangs der präsenteste FCB-Spieler. Leitet das 1:0 ein. Abzug für die beiden vergebenen Topchancen.
Mohamed Elyounoussi: 5 Ein sehenswertes Tor. Dazu mehrfach im eigenen Strafraum als Retter unterwegs. Starke Leistung. Wieder einmal, darf man anfügen.
Dimitri Oberlin: 5 Der Sprint-Held vom Hinspiel gegen Benfica trifft erneut. Diesmal per Kopf. Mit der ersten Chance. Sonst blass – aber danach fragt niemand mehr.
Blas Riveros: - In der 82. Minute für Petretta eingewechselt. Zu kurz für eine Bewertung.
Kevin Bua: - In der 87. Minute für Oberlin eingewechselt. Zu kurz für eine Bewertung.
Alexander Fransson: - In der 94. Minute für Steffen eingewechselt. Zu kurz für eine Bewertung

Tomás Vaclík: 5.5 Einige sehr starke Paraden vor der Pause. Hält den frühen Basler Vorsprung fest. Und verhindert damit einen plötzlichen Nervenkitzel.

Zur Verfügung gestellt