Der 41-Jährige stand bislang zweimal in Russland im Einsatz, in den Vorrunden-Partien Nigeria gegen Argentinien (1:2) und Marokko gegen den Iran (0:1). Bereits vor vier Jahren in Brasilien leitete Cakir den Halbfinal zwischen der Niederlande und Argentinien (2:4 n.P.). Zudem pfiff er 2015 den Champions-League-Final zwischen Barcelona und Juventus Turin (3:1).

Der Kandidatenkreis für den Final ist damit noch etwas kleiner geworden. Als Favoriten gelten der Iraner Alireza Faghani, der Argentinier Nestor Pitana und der Niederländer Björn Kuipers.