Fussball

Thun bleibt eine Heimmacht und gewinnt gegen Sion

Adrian Nikci und Luca Zuffi freuen sich über das 3:0

Adrian Nikci und Luca Zuffi freuen sich über das 3:0

Thun zeigt weiterhin seine Heimstärke. Die Berner Oberländer bezwingen Sion mit 3:1 und feiern in der Stockhorn Arena den fünften Heimsieg nacheinander.

Sion vermochte die siebte Pleite in Serie nicht abzuwenden. Obwohl die Walliser eine halbe Stunde lang hartnäckig kämpften und viel liefen, wurden sie von den effizienten Thunern schon in der ersten Halbzeit zweimal kalt erwischt. Eine herrliche Einzelleistung brachte durch Luca Zuffi in der 31. Minute die Führung. Klasse wie sich der ehemalige Winterthurer nach einem Doppelpass mit Cassio um die eigene Achse drehte und präzise und unhaltbar in die lange Ecke traf. Elf Minuten später erhöhte Berat Sadik mit seinem sechsten Saisontor auf 2:0. Wieder leistete der Brasilianer Cassio die Vorarbeit, doch die Sittener Abwehr agierte fahrlässig und war zu wenig aufmerksam.

Nach Adrian Nikcis 3:0 (50.) war die einseitige Partie vorentschieden. Die Leihgabe von Hannover reüssierte hochsteigend mit der Schulter nach einem Zuffi-Freistoss. In der 84. Minute bekam der FC Sion noch einen umstrittenen Handspenalty zugesprochen. Diesen verwandelte der Australier Daniel Vidosic gekonnt zum 3:1-Schlussresultat.

Luca Zuffi war zweifellos der Mann des Spiels. Thun, immer mit seinen Standards gefährlich, zeigte mehr Leidenschaft und Geschlossenheit, Sion fehlen Automatismen und Selbstvertrauen. Solches lässt sich nur mit Punkten und Geduld aufbauen.

Thun - Sion 3:1 (2:0)

Stockhorn Arena. - 3809 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 31. Zuffi (Cassio) 1:0. 42. Sadik (Cassio) 2:0. 50. Nikci (Zuffi) 3:0. 84. Vidosic (Handspenalty) 3:1.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Zuffi, Sanogo; Nikci, Christian Schneuwly (83. Siegfried), Cassio (66. Ferreira); Sadik.

Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak, Cichero, Bühler; Kouassi, Perrier; Herea (46. Yartey), Basha (73. Itaperuna), Pa Modou (46. Vidosic); Christofi.

Bemerkungen: Thun ohne Bättig und Hediger (beide verletzt), Marco Schneuwly (gesperrt) und Schindelholz und David Frey (beide nicht im Aufgebot). Sion ohne Assifuah, Cissé, Lacroix und Veloso (alle verletzt) und Ferati (gesperrt). Verwarnung: 65. Sadik (Foul).

Aarau - Zürich 1:2 (1:0). - Brügglifeld: 4'989 Zuschauer. - Tore: 40. Schultz 1:0. 55. Rikan 1:1. 88. Henrique 1:2 (Penalty). Bemerkungen: 89. Gelb-Rote Karte für Etoundi nach Verwarnung und Unsportlichkeit.

Rangliste: 1. Basel 42. 2. Young Boys 37. 3. Grasshoppers 36. 4. Luzern 35. 5. Zürich 34. 6. St. Gallen 30. 7. Thun 30. 8. Aarau 22. 9. Sion 17. 10. Lausanne-Sport 10.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1