Den einzigen Treffer der durchaus unterhaltsamen Partie schoss Dereck Kutesa in der 73. Minute. Mit seinem platzierten Weitschuss stellte der 21-jährige Romand das Geschehen zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf. Raphaël Nuzzolo war zuvor vom Penaltypunkt gescheitert - zum zweiten Mal in Folge nach zuvor 15 verwandelten Versuchen -, Afimico Pululu hatte einen Kopfball an die Latte gesetzt. St. Gallen verdiente sich den Sieg aber damit, dass Trainer Peter Zeidler trotz der drohenden Niederlage mit seinem Wechseln den Sieg suchte.

In der Schlussphase stemmte sich Xamax noch einmal vehement gegen die unglückliche Niederlage. Zwischenzeitlich brannte es im Strafraum der St. Galler im Sekundentakt, doch auch diesmal brachten die Neuenburger den Ball aber nicht im Tor unter. Der Reihe nach scheiterten Samir Ramizi, Marcis Oss und Kemal Ademi.

Mit dem Auswärtssieg tat sich der FCSG nach zuletzt fünf sieglosen Spielen und vier Niederlagen einen grossen Gefallen. Er liegt nun wieder neun Punkte vor Xamax und kann wieder auf die Europacup-Plätze blicken.

Telegramm und Rangliste:

Neuchâtel Xamax - St. Gallen 0:1 (0:0)

4005 Zuschauer. - SR Delerue. - Tor: 73. Kutesa (Bakayoko) 0:1.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Djuric (77. Ramizi); Gomes, Corbaz (67. Di Nardo), Serey Die, Doudin (81. Ademi), Le Pogam; Nuzzolo, Pululu.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Vilotic, Mosevich, Lüchinger; Sierro, Nuhu, Ashimeru (89. Stergiou); Barnetta (61. Kutesa), Tafer (66. Rapp), Bakayoko.

Bemerkungen: Xamax ohne Kamber (gesperrt), St. Gallen ohne Quintilla (gesperrt), Itten, Wiss und Wittwer (alle verletzt). 46. Kopfball an die Latte von Pululu. 56. Stojanovic hält Foulpenalty von Nuzzolo. Verwarnungen: 10. Doudin (Foul). 11. Djuric (Reklamieren). 33. Mosevich (Handspiel). 46. Corbaz (Foul). 58. Oss (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 92. Vilotic (Unsportlichkeit).

Weiteres Spiel vom Samstag: Grasshoppers - Zürich 1:1 (0:1).

Rangliste: 1. Young Boys 26/69 (70:25). 2. Basel 27/51 (51:38). 3. Thun 27/38 (51:42). 4. St. Gallen 28/35 (40:49). 5. Zürich 28/34 (36:40). 6. Luzern 26/33 (39:45). 7. Sion 26/32 (39:41). 8. Lugano 27/32 (37:40). 9. Neuchâtel Xamax FCS 28/26 (36:56). 10. Grasshoppers 27/21 (26:49).