Fussball

SRF-Kommentator Wyler sieht Foul an GC-Salatic nicht: «Das ist kein Penalty»

FCB-Goalie Yann Sommer hält den Penalty von Veroljub Salatic im Spitzenkampf

FCB-Goalie Yann Sommer hält den Penalty von Veroljub Salatic im Spitzenkampf

In der 88. Minute des Spitzenkampfes Grasshoppers gegen Basel zeigt Schiedsrichter Stephan Klossner auf den Penaltypunkt: FCB-Mittelfeldspieler Fabian Frei hat GCs Veroljub Salatic im Strafraum gefoult und alle habens gesehen – ausser SRF.

Fabian Frei fängt im eigenen Strafraum beim Stand von 1:1 zwischen GC und Basel eine zu kurz geratene Flanke von GC-Linksverteidiger Daniel Pavlovic ab. Salatic reagiert schnell und kommt vor Frei an den Ball, der FCB-Mittelfeldspieler tritt Salatic beim Befreiungsversuch von hinten in die Beine. Schiedsrichter Stephan Klossner entscheidet ohne zu Zögern auf Penalty.

«Gelb gegen Fabian Frei und Penalty entscheidet Schiri Klossner. Da bin ich jetzt auf die Wiederholung gespannt», lässt sich SRF-Kommentator Dani Wyler mehrere Sekunden nach dem Penaltypfiff vernehmen. Und Co-Kommentator Hanspeter Latour doppelt nach: «Und ich fast auf die Wiederholung angewiesen.»

Das habe gar nicht so klar ausgesehen, so Wyler bevor die Wiederholung eingespielt wird. Nach Ansicht der Wiederholung kommt Wyler zum Schluss: «Das ist kein Penalty.» Und Latour pflichtet ihm bei: «Nein, nein. Salatic streckt ihm da... der sieht den unmöglich kommen.»

Fabian Frei agierte zumindest fahrlässig

Ob Fabian Frei Salatic nun aber gesehen hat oder nicht ist für den Penaltypfiff unerheblich. Denn im Reglement zu den Spielregeln des Schweizerischen Fussballverbandes SFV heisst es: «Im Zweikampf als unzulässig und als Vergehen gelten: Fahrlässigkeit, Rücksichtslosigkeit, brutales Spiel.»

Die gelbe Karte gegen Salatic indes dürfte übertrieben sein, da ein fahrlässige Foul «keine disziplinarische Massnahmen» nach sich zieht.

Heusler zeigte sich entnervt

Weil Salatic seinen Penalty in der Folge von FCB-Torhüter Yann Sommer abgewehrt sah, blieb es im Super-League-Spitzenkampf beim 1:1. Trotzdem haderte man auf Basler Seite mit dem Penaltyentscheid Klossners. FCB-Präsident Bernhard Heusler forderte die Journalisten nach Spielschluss in den Katakomben des Letzigrund-Stadions aufgeregt dazu auf, Schiedsrichter-Chef Carlo Bertolini zu diesem aus seiner Sicht zu Unrecht ausgesprochenen Entscheid zu interviewen.

Etwas besonnener zeigte sich Penalty-Killer Yann Sommer im Interview mit SRF: «Das war eine unglückliche Situation für uns», sagte er, ohne weiter auf den Penaltypfiff einzugehen. Weshalb sollte er auch, hat er doch den Penalty gehalten.

Meistgesehen

Artboard 1