Super League

Spektakel pur beim 3:3 zwischen FCZ und YB – Thun schlägt Luzern

Kollision mit Folgen: YB-Goalie David von Ballmoos verletzt sich beim Zusammenprall mit Zürichs Andreas Maxsö schwerer

Kollision mit Folgen: YB-Goalie David von Ballmoos verletzt sich beim Zusammenprall mit Zürichs Andreas Maxsö schwerer

In der elften Runde der Super League liefern sich die Young Boys und der FC Zürich einen spektakulären Spitzenkampf. Beim 3:3 macht YB einen Zweitore-Rückstand wett. Thun gewinnt in Luzern 2:0.

Sechs Tore, drei Penaltys und ein blutiger Zusammenprall: Das Gipfeltreffen zwischen dem Herausforderer FCZ und dem Titelhalter YB schrieb viele Geschichten. Am Ende teilten die Teams die Punkte, wobei die Young Boys die zweite Liga-Niederlage in Folge nach dem 2:3 gegen Luzern vor der Länderspielpause nach 0:2- und 1:3-Rückstand abwendeten, aber mit einer Verletzung von Goalie David von Ballmoos bezahlten. Der YB-Keeper zog sich bei einem heftigen Zusammenprall eine Gesichtsverletzung zu und konnte früh nicht mehr mittun.

Auch sonst verzeichneten die Young Boys einen Fehlstart. Nach zehn Minuten lagen sie durch einen Konter von Stephen Odey nach einem Schnitzer von Steve von Bergen und einen von Rückkehrer Kevin Mbabu verschuldeten und von Benjamin Kololli verwerteten Foulpenalty mit 0:2 im Hintertreffen. Kurz darauf folgte das blutige Rencontre von Von Ballmoos mit FCZ-Verteidiger Andreas Maxsö. Marco Wölfli musste für ihn einspringen.

Nach zwei weiteren Penaltys - Guillaume Hoarau verwertete für YB (55.) und Roberto Rodriguez für den FCZ (58.) - führte der FCZ nach einer Stunde 3:1, ehe YB zur Aufholjagd ansetzte und durch Nicolas Moumi Ngamaleu (64.) und Hoarau (69.) zum Ausgleich kam.

Thun nun vor dem FCZ

YB verhinderte damit die zweite Meisterschaftsniederlage in Folge nach dem 2:3 gegen Luzern vor der Meisterschaftspause. Der Vorsprung in der Tabelle schmolz durch das 3:3 nicht unter zehn Punkte. Neu und zumindest für eine Nacht Zweiter ist Thun, das in Luzern einen 2:0-Auswärtserfolg einfuhr. Dejan Sorgic nach einer ungenügenden Parade von David Zibung (64.) und Dennis Salanovic in der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielten die Tore in der zweiten Halbzeit. Wegen einer Gelb-roten Karte gegen Christian Schwegler beendeten die Luzerner das Spiel zu zehnt.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Luzern - Thun 0:2 (0:0). Zürich - Young Boys 3:3 (2:0).

Die Spiele vom Sonntag: Basel - Neuchâtel Xamax FCS 16.00. Lugano - St. Gallen 16.00. Sion - Grasshoppers 16.00.

Rangliste: 1. Young Boys 11/28 (37:12). 2. Thun 11/18 (23:16). 3. Zürich 11/17 (13:13). 4. Basel 10/16 (19:20). 5. St. Gallen 10/14 (15:18). 6. Luzern 11/12 (15:20). 7. Sion 10/10 (17:20). 8. Lugano 10/10 (14:18). 9. Grasshoppers 10/10 (13:19). 10. Neuchâtel Xamax FCS 10/9 (12:22).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1