Europa League

Porto dank Auswärtstor-Regel in den Achtelfinals

Luis Fabianos Treffer reichte Sevilla nicht zum Weiterkommen

Luis Fabianos Treffer reichte Sevilla nicht zum Weiterkommen

Dank der Auswärtstor-Regel hat sich der FC Porto für die Achtelfinals der Europa League qualifiziert. Die Portugiesen verloren das Rückspiel zuhause gegen den FC Sevilla 0:1; das Hinspiel in Andalusien hatten sie 2:1 gewonnen.

Das Heimteam war den Spaniern meist überlegen, doch die Portugiesen schafften es einfach nicht, einen Treffer zu erzielen. Der Brasilianer Luis Fabiano bestrafte das gegnerische Unvermögen mit dem 0:1 in der 71. Minute und fügte dem Tabellen-Leader der portugiesischen Liga die erste Heimniederlage der Saison zu. Eine Minute später kam es sogar noch besser für Sevilla: Alvaro Pereira wurde nach einem harten Foul vom Platz gestellt. Doch die Andalusier konnten nur fünf Minuten lang mit einem Mann mehr agieren. Danach musste auch Alexis nach seiner zweiten gelben Karte unter die Dusche.

Spannung kam am Schluss nur bedingt auf. Sevilla erarbeitete sich keine zwingenden Chancen mehr, während Porto bei Kontern regelmässig an Goalie Javi Varas scheiterte. Der FC Porto trifft am 10. und 17. März auf den ZSKA Moskau.

FC Porto - FC Sevilla 0:1 (0:0). - Tor: 71. Luis Fabiano 0:1. - Bemerkungen: 72. Rote Karte Alvaro (Porto/grobes Foul). 77. Gelb-Rote Karte Alexis (Sevilla). 33. Lattenkopfball Falcao (Porto).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1