Der derzeit noch verletzte Neymar hatte am Montag unentschuldigt beim Trainingsauftakt von Paris Saint-Germain gefehlt. "Neymar kann PSG verlassen, wenn es ein für alle Welt überzeugendes Angebot gibt. Aber bis zum heutigen Tag wissen wir weder, wer ihn kaufen möchte noch zu welchem Preis", sagte PSG-Sportdirektor Leonardo gegenüber der Zeitung "Le Parisien".

Ein Angebot für den 27-jährigen Offensivspieler habe man noch nicht erhalten, sagte Leonardo, bestätigte aber "sehr oberflächliche Kontakte" zu Neymars Ex-Klub FC Barcelona. Von dort war der Angreifer vor zwei Jahren für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu PSG gewechselt.

Neymar sass am Sonntag beim Triumph der brasilianischen Nationalmannschaft am Copa America noch im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro auf der Tribüne. Weil er nicht zum Trainingsauftakt seines Vereins erschien, könnte er nun bestraft werden. "Wir werden die zu treffenden Massnahmen prüfen, wie wir das für alle Angestellten machen würden", sagte Leonardo.