Luzern - Thun 0:2

Luzern kann den Schwung aus Bern nicht nutzen

Dejan Sorgic setzt nach dem verwerteten Abstauber zum 1:0 zum Jubel an

Dejan Sorgic setzt nach dem verwerteten Abstauber zum 1:0 zum Jubel an

Wer auswärts YB schlägt, müsste hierauf daheim auch Thun schlagen. Aber dem FC Luzern gelingt dies nicht. Die Berner Oberländer nutzen zwei ihrer wenigen Chancen und siegen 2:0.

Das Führungstor nach 64 Minuten, die weitgehend ereignislos verlaufen waren, kam nicht einmal nach einer eigentlichen Chance zustande. Er war das Ergebnis eines schweren Fehlers von Torhüter David Zibung, den Trainer René Weiler erneut dem jüngeren Mirko Salvi vorgezogen hatte. Zibung liess einen nicht allzu gefährlichen Schuss von Thuns linkem Verteidiger Chris Kablan nach vorne prallen. Dejan Sorgic staubte mühelos ab und liess sich sein siebtes Meisterschaftstor in dieser Saison gutschreiben.

Das 2:0 durch den eingewechselten Dennis Salanovic fiel in der sechsten von neun Nachspielminuten. Der Liechtensteiner fand gegen die nun alles riskierenden Luzerner viel Platz vor und schloss seinen längeren Sololauf ebenfalls mühelos ab.

Der FC Thun benötigte erneut keine Glanzleistung, um weitere drei Punkte einzufahren und sich als Überraschungsmannschaft der Liga zu bestätigen.

Für die Luzerner ist die Niederlage sehr ärgerlich. Sie dominierten den Match über weite Strecken. Kurz vor der Pause wäre das 1:0 fällig gewesen. Thuns Goalie Guillaume Faivre wehrte den Schuss des allein vor ihm auftauchenden Blessing Eleke ab, und Ruben Vargas' Nachschuss wurde von einem Verteidiger auf der Linie weggeschlagen. Nach dieser Niederlage sind die Luzerner wieder dort angelangt, wo sie vor dem überraschenden Sieg in Bern gegen die Young Boys waren: bei einer vermeidbaren Heimniederlage.

Telegramm:

Luzern - Thun 0:2 (0:0)

8250 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 64. Sorgic (Kablan) 0:1. 96. Salanovic 0:2.

Luzern: Zibung; Kakabadse, Lucas (81. Demhasaj), Knezevic, Schwegler; Grether, Schulz; Vargas, Gwilja (65. Schneuwly), Schürpf; Eleke.

Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter, Kablan; Hediger; Tosetti, Stillhart (91. Gelmi), Da Silva (62. Fatkic); Sorgic, Spielmann (72. Salanovic).

Bemerkungen: Luzern ohne Voca (gesperrt), Ndenge, Rodriguez und Lustenberger (beide verletzt). Thun ohne Karlen, Righetti, Joss, Costanzo und Schwizer (alle verletzt). 58. Pfostenschuss Schürpf. 93. Pfostenschuss Sorgic. Gelb-rote Karte: 84. Schwegler (Foul). Verwarnungen: 5. Schulz (Foul), 31. Kakabadse (Foul), 66. Schwegler (Foul), 68. Sorgic (Foul), 70. Hediger (Hands), 83. Tosetti (Foul), 92. Kablan (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1