Challenge League

Kadar dürfte nicht Cheftrainer bleiben

Sieht einer ungewissen Zukunft entgegen: GC-Trainer Zoltan Kadar.

Sieht einer ungewissen Zukunft entgegen: GC-Trainer Zoltan Kadar.

Noch haben die Grasshoppers nichts Offizielles bekanntgegeben. Aber wie es aussieht, werden sie nicht mit dem bisherigen Trainer Zoltan Kadar in ihre zweite Saison in der Challenge League steigen.

Tamedia-Zeitungen stützen sich in ihren Informationen auf Aussagen des 53-jährigen Rumänen, der vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft im Juni vom Assistenten zum Cheftrainer aufgestiegen war. "Es kommt ein neuer Trainer. Es wurde mitgeteilt, dass es diesen Staff in dieser Zusammensetzung nicht mehr geben wird", sagte Kadar. Am Dienstag sollte ein Gespräch zwischen Sportchef Bernard Schuiteman und Kadar stattfinden.

Kadar war anfänglich sehr erfolgreich. Unter ihm konnte GC nach dem Wiederbeginn den Rückstand auf Leader Lausanne-Sport von 15 auf 5 Punkte reduzieren. Mit der 0:1-Niederlage in Lausanne durch ein Tor in der 91. Minute wendete sich für die Hoppers alles zum Schlechten. Sie büssten viele Punkte ein. Den 2. Platz, der zur Teilnahme an der Barrage berechtigt hätte, verpassten sie in der 36. und letzten Runden mit einer bitteren 0:6-Heimniederlage gegen Winterthur.

Falls er als Chefcoach nicht weitermachen kann, ist es gut denkbar, dass Kadar wieder in einer anderen Funktion bei GC arbeiten wird. In verschiedenen Chargen ist er seit neun Jahren für die Hoppers tätig.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1