Den einzigen Treffer im Aviva-Stadion erzielte Conor Hourihane. Der bei Aston Villa engagierte Mittelfeldspieler versenkte nach einer guten halben Stunde einen Freistoss aus rund 20 Metern sehenswert. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Die Iren drückten den Schweizer Erstrundengegner fast permanent in die Defensive. Nach zehn Minuten vergaben sie eine Grosschance, indem der spätere Siegtorschütze Hourihane bei einer 2-gegen-1-Situation den direkten Abschluss dem Pass vorzog und an Georgiens Keeper Giorgi Loria scheiterte.

Nach zwei Spielen weist Irland auch deshalb das Punktemaximum vor, weil die Schweiz gegen Dänemark ein 3:0 noch aus den Händen gab (3:3). Im Startspiel waren die Iren in Gibraltar nur knapp einer Schmach entkommen. Auch dieses Spiel hatten sie mit dem Minimalergebnis für sich entschieden.

Irland - Georgien 1:0 (1:0)

Dublin. - SR Gözübüyük (NED). - Tor: 36. Hourihane 1:0.

Irland: Randolph; Coleman, Duffy, Keogh, Stevens; Hourihane, Hendrick, Whelan; Brady (74. O'Brien), McGoldrick (82. Doherty), McClean.

Georgien: Loria; Kakabadse (85. Okrjaschwili), Chotscholawa (65. Charabadse), Kwerkwelia, Kaschia; Kankawa; Kiteischwili, Kwekweskiri, Gwilja, Arweladse (73. Wako); Kwilitaia.

Bemerkungen: Georgien ohne Tschakwetadse (verletzt). Verwarnungen: 15. Kankawa. 33. Kaschia.

Rangliste: 1. Irland 2/6 (2:0). 2. Schweiz 2/4 (5:3). 3. Dänemark 1/1 (3:3). 4. Gibraltar 1/0 (0:1). 5. Georgien 2/0 (0:3).