Fussball
Hässliche Verletzung: Hier renkt sich der Barca-Captain den Ellbogen aus

Das Comeback war schon nach 75 Minuten wieder vorbei: Carles Puyol, Captain des FC Barcelona, verletzte sich im Champions League-Knaller gegen Benfica Lissabon erneut. Und das so hässlich, dass sich Teamkollegen und Fans entsetzt abwandten.

nbo
Merken
Drucken
Teilen
Verletzung von Carles Puyol

Verletzung von Carles Puyol

youtube.com

Etwas mehr als 75 Minuten sind gespielt, als Carles Puyol bei einem Eckball von Barcelona zum Kopfball hochsteigt. Gewohnt wuchtig springt er in Richtung Ball. Nach einer Berührung mit einem Gegenspieler verliert er allerdings die Kontrolle und stürzt. Dabei fällt er so unglücklich auf seinen Arm, dass dieser in einem grausigen Winkel von seinem Körper absteht. Mitspielern und Gegnern ist sofort klar: Die Verletzung ist gravierend.

Entwarnung über Twitter

Puyol wird mit der Bahre vom Feld getragen und in ein Lissaboner Spital gebracht. Wenig später die Entwarnung: Der Arm ist nicht gebrochen, sondern lediglich der Ellbogen ausgerenkt. Puyol selber meldet sich über Twitter mit einem Foto von sich im Spitalbett: «Danke für die Unterstützung, ich werde bald wieder zurück sein.»

Noch ist nicht klar, wie lange Puyol ausfällt. Laut einer Mitteilung des FC Barcelona sind dazu weitere Abklärungen nötig. Puyol, der eben erst aus einer Verletzung zurück kam und gegen Benfica sein Comeback gab, wird aber sicherlich den Clàsico gegen Real Madrid dieses Wochenende verpassen. Für den FC Barcelona sind das schlechte Nachrichten: Mit Gerard Piqué fehlt bereits ein zweiter wichtiger Verteidiger.