Der freie Fall des Rekordmeisters geht weiter. Beim 0:1 gegen Aufsteiger Neuchâtel Xamax stimmte nicht nur das Resultat nicht, sondern auch die Leistung der Grasshoppers war schwach. Die gellenden Pfiffe der nur 4900 Zuschauer im Letzigrund waren die logische Folge für die Mannschaft, die sich gegen die kompakt stehenden Gäste nur eine gute Torchance herausspielte.

Der Österreicher Marco Djuricin verpasste diese in der 35. Minute, als er alleinstehend den Ball über das Tor schoss. Zwei Minuten zuvor waren die Grasshoppers in Rückstand geraten. Nikola Gjorgjev hatte den Ball an der Mittellinie verloren, Raphaël Nuzzolo zog auf dem rechten Flügel davon, dribbelte in die Mitte, wo Geoffroy Serey Die mit einem satten Schuss zum 1:0 traf.

Es war die letztlich frühe Entscheidung in einer Partie, in der die Gäste defensiv überzeugten. Die Zürcher bekundeten Mühe, Angriffe zu initiieren. "Wir waren nicht kreativ und exakt genug", sagte ein sichtlich genervter Thorsten Fink, der auf Neuzugang Caiuby verzichtete, im Interview mit "Teleclub".

Die Bilanz des Deutschen seit der Übernahme der Mannschaft im letzten Frühjahr ist desaströs. Von 26 Meisterschaftsspielen unter Fink verloren die Grasshoppers 17, zudem scheiterten sich im Cup am unterklassigen Stade Nyonnais. Der Abstiegsplatz ist die logische Folge der sportlichen Baisse des Rekordmeisters.

Während die Zürcher immer tiefer in die Krise schlittern, setzte der Aufsteiger aus Neuenburg den Aufwärtstrend unter Stéphane Henchoz fort und feierte unter der Führung des früheren Verteidigers den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Erstmals seit Ende September blieb Xamax ohne Gegentreffer, erstmals seit November ist es nicht mehr Tabellenletzter.

Grasshoppers - Neuchâtel Xamax 0:1 (0:1)

4900 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 33. Serey Die (Nuzzolo) 0:1.

Grasshoppers: Lindner; Gjorgjev (87. Zesiger), Ajeti, Rhyner, Goelzer; Diani; Ravet, Bajrami (83. Mallé), Holzhauser, Ngoy (67. Tarashaj); Djuricin.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Xhemajli; Serey Die; Gomes, Veloso (79. Di Nardo), Corbaz, Kamber; Ademi (79. Nimani), Nuzzolo (93. Pululu).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Sigurjonsson, Pinga, Arigoni (alle verletzt) und Caiuby (Trainingsrückstand), Neuchâtel Xamax ohne Pickel (gesperrt), Minder, Le Pogam, Djuric, Huyghebaert, Doudin, Tréand (alle verletzt). 72. Tor von Ademi wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 71. Rhyner (Foul). 78. Kamber (Spielverzögerung).