Türkei

Drei rote Karten nach Abpfiff – Istanbuler Derby artet komplett aus

DrBtSm9WwAEeZcN

DrBtSm9WwAEeZcN

Beim Istanbul-Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce kam es am Freitagabend nach Abpfiff zu tumultartigen Szenen, an denen sowohl Fans als auch Spieler beteiligt waren.

Tumult nach dem Istanbuler Derby

In Folge der Massenschlägerei zeigte der Schiedsrichter den Fenerbahce-Spielern Jailson und Roberto Soldado sowie dem Galatasaray-Akteur Papa Alioune Ndiaye («Badou») die rote Karte. Galatasaray-Mittelfeldspieler Younès Belhanda sah Gelb.

Auf den Videobildern ist auch der Schweizer Eren Derdiyokim Getümmel zu sehen, welcher bei Galatasaray nicht zum Einsatz gekommen war. Der Ex-FCZ-Stürmer Michi Frey war in der Nachspielzeit ausgewechselt worden. Das Spiel endete 2:2. Heimteam Galatasaray gab eine 2:0 Führung noch aus der Hand. (cbe)

Meistgesehen

Artboard 1