Nun ist das Team auch mathematisch nicht mehr zu retten: Huddersfield Town ist der erste Absteiger der laufenden Premier-League Saison. Mit lediglich drei Siegen aus 32 Spielen hat der Underdog auch nicht wirklich viel gegen einen Abstieg beigetragen.

Gegen Crystal Palace kassierte Huddersfield am Wochenende die 24. Saisonniederlage. 0:2 lautete das Schlussresultat. In der 88. Minute hatte Crystal-Verteidiger Patrick van Aanholt mit dem zweiten Crystal-Palace-Tor den Deckel drauf getan. Das Bemerkenswerte: Mit seinem Tor hat der Niederländer zum dritten Mal in Serie den Abstieg eines Gegners besiegelt – kein Wunder ist Patrick van Aanholt mittlerweile zum «Absteiger-Schreck» der Premier League aufgestiegen.

«Alles Gute»: Hull City, Stoke City, Huddersfield

In der Saison 16/17 schickte er Hull City mit seinem Tor eine Liga tiefer, in der vergangenen Saison hiess das Opfer Stoke City (17/18). Und nun also Huddersfield. «Alles Gute für Huddersfield. Es ist hart und nicht schön anzusehen, wenn das Team absteigt. Aber die Fans unterstützen ihr Team gut», schrieb van Aanholt dazu auf Twitter.

Auch nach dem besiegelten Abstieg von Stoke City in der Saison 17/18 hatte er eine Message bereit: «Normalerweise juble ich nach einem Treffer gerne. Aber ich möchte mich bei Stoke City und seinen Fans entschuldigen. Ich wünschte, mein Tor hätte nicht den Abstieg beschlossen. Ihr werdet bald zurück sein. Grossartiger Klub, grossartige Fans!»

Bleibt nur noch eine Frage: Wen schickt Patrick van Aanholt in der nächsten Saison in die Zweitklassigkeit?

Patrick van Aanholt wünscht Huddersfield alles Gute

Die Premier-League-Tabelle

Die Premier-League-Tabelle