FC Basel

Das Spiel gegen Sion ist die nächste Bewährungsprobe: Nicht nur für die Youngster

Der 20-jährige Yannick Marchand könnte auch heute gegen Sion wieder in der Innenverteidigung spielen.

Der 20-jährige Yannick Marchand könnte auch heute gegen Sion wieder in der Innenverteidigung spielen.

Der FC Basel trifft am Mittwoch um 20.30 Uhr auswärts auf den FC Sion. Aufgrund der vielen angeschlagenen Spieler dürfte auch im Wallis das ein oder andere FCB-Talent eine Chance bekommen.

Eine Million Franken zahlt die Schweizer Fussball Liga jedes Jahr für die Nachwuchsarbeit der zwanzig Clubs. In dem komplexen Punktesystem der U21-Trophy werden Startelf- und U-Nati-Einsätze von U21-Spielern mit Punkten belohnt. Am Ende wird die Million anhand der gesammelten Punkte aufgeteilt. Aktuell haben die Super und Challenge Ligisten zusammen 71 Punkte gesammelt. Das bedeutet, dass jeder Punkt 14 085 Schweizer Franken wert ist.

Der FC Basel hat Stand heute zehn Punkte auf dem Konto. Zwei Punkte gehen dank des mittlerweile nach Salzburg abgewanderten Noah Okafor. Acht Punkte – und damit das Maximum – dank Eray Cömert. 25 Mal stand der mittlerweile 22-jährige Innenverteidiger in dieser Saison in der Liga in der FCB-Startformation. Ab 18 Einsätzen von Beginn an gibt es die Maximalpunktzahl. Neben Cömert haben das bislang nur Luzerns Silvan Sidler, Leo Seydoux von Xamax, Bastien Toma von Sion, St. Gallens Leonidas Stergiou und Miro Muheim und die drei FCZ-Akteure Toni Domgjoni, Kevin Rüegg und Simon Sohm geschafft.

Ob Cömert jedoch heute Abend ab 20.30 Uhr auflaufen kann, ist ungewiss. Im Spiel gegen Xamax am Samstag brach er sich die Nase. Zwar musste Cömert nicht operiert werden, weil es sich um einen einfachen Bruch handelt. Doch da die Nase nach wie vor geschwollen ist, können unter der eigens angefertigten Schutzmaske schmerzhafte Druckstellen entstehen, die einen Einsatz verunmöglichen. Darum wird es kurz vor Anpfiff entscheiden, ob Cömert gegen seinen Ex-Club auflaufen kann. Der zweite etatmässige Innenverteidiger Omar Alderete wird wegen seiner Rot-Sperre nicht spielen. Für ihn dürfte erneut Jasper van der Werff von Anfang an auflaufen. Und Cömert dürfte bei einem Ausfall wohl erneut von Eigengewächs Yannick Marchand ersetzt werden.

Das Duo Marchand/van der Werff sammelt nicht nur Punkte für die U21-Trophy. Die beiden Youngster überzeugten auch sportlich beim 2:0 gegen Xamax. «Wir haben das gut gemacht und hinten die Null gehalten», sagte van der Werff nach dem Spiel. Auch Marcel Koller lobte sein junges Verteidiger-Duo: «Es war überragend, wie sie gespielt haben.»

Gute Jugendspieler erfreuen das FCB-Herz

Gute Jugendspieler haben beim FCB Tradition. Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri spielen mittlerweile bei Topclubs. Breel Embolo hat sich in der Bundesliga etabliert, Albian Ajeti zumindest den Sprung in die Premiere League geschafft. Der Wunsch nach dem nächsten Basler, der vom FCB aus eine grosse Karriere startet ist vorhanden und wird mit jedem Jahr, in dem kein Talent den Durchbruch schafft, grösser.

Unter Marcel Koller bekamen die jungen Talente bisher kaum Chancen. Das ist jetzt anders. Koller teilte den Youngstern schon vor dem Restart im persönlichen Gespräch mit, dass jetzt ihre Chance schnell kommen könnte. Und nach den viele Ausfällen war sie gegen Xamax plötzlich da. Mit Lirik Vishi, Elis Isufi und dem früh eingewechselten Marchand hatten gleich drei Eigene grossen Anteil am Sieg. Und da Silvan Widmer, Ricky van Wolfswinkel, Afimico Pululu und eben Eray Cömert auch vor dem Sion-Match weiter angeschlagen und somit fraglich sind, ist die nächste Bewährungsprobe nicht weit.

Das sind die FCB-Youngster:

Lirik Vishi, Orges Bunjaku und Tician Tushi waren auch in den FCB-U-Mannschaften zusammen erfolgreich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

another one🏆⚽️❤️#trusttheprocess

Ein Beitrag geteilt von Orges Bunjaku (@orges.bunjaku) am

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1