Die Russinnen entschieden die Partie durch ein Powerplaytor von Olga Sossina in doppelter Überzahl 37 Sekunden vor Schluss. Aber ihr Sieg ging in Ordnung. Russland dominierte die Partie mit 43:11 Torschüssen. Janine Alder (23), der Schweizer Goalie, hielt sein Team aber bis zuletzt im Spiel. Alder bestritt erst ihr zweites Länderspiel an Titelkämpfen. Vor einem Jahr an den Winterspielen in Pyeongchang war ihr beim Debüt gegen das Team Korea beim 2:0-Sieg sogar ein Shutout gelungen (19 Paraden).

Evelina Raselli brachte die Schweiz in der 14. Minute in doppelter Überzahl 1:0 in Führung. Die Schweizerinnen brachten in den ersten beiden Turnierspielen gegen Kanada und Russland erst 17 Torschüsse zu Stande.

Mit Lara Stalder (24) fehlte eine der besten Schweizer Angreiferinnen auch im zweiten WM-Spiel verletzungshalber.

Telegramm:

Russland - Schweiz 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

Espoo. - 629 Zuschauer. - SR Ketonen/Senuk (FIN/CAN), Linnek/Todd (USA/CAN). - Tore: 14. Raselli (Enzler, Alina Müller/Ausschlüsse Batalowa, Sawonina) 0:1. 20. (19:50) Timofejewa (Sossina/Ausschluss Stänz) 1:1. 60. (59:23) Sossina (Schibanowa, Pirogowa/Ausschlüsse Rhyner, Altmann) 2:1. - Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Schweiz: Alder; Forster, Altmann; Wetli, Bullo; Sigrist, Christen; Vallario; Isabel Waidacher, Stänz, Rüegg; Alina Müller, Raselli, Enzler; Rhyner, Rüedi, Leemann; Quennec, Schlegel.

Resultate:

Gruppe A (1 bis 5): Russland - Schweiz 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). - Rangliste: 1. Kanada 1/3. 2. USA 1/3. 3. Russland 1/3. 4. Finnland 1/0. 5. Schweiz 2/0. - Gruppe B (6 bis 10): Tschechien - Frankreich 3:1 (2:0, 1:0, 0:1). - Rangliste: 6. Japan 1/3. 7. Tschechien 1/3. 8. Deutschland 1/2. 9. Schweden 1/1. 10. Frankreich 1/0.