Leader Genève-Servette siegt in Fribourg in extremis und baut seine Führung aus. Matchwinner Cody Almond traf in der 59. Minute zum 3:4-Schlussresultat .

Mark Streit hat sich sein Debüt beim SC Bern bestimmt anders vorgestellt. Gegen taktisch clever spielende Lakers kassieren die Berner eine unerwartete 1:3-Heimniederlage. Biel setzte sich gegen Ambri-Piotta zuhause klar mit 4:1 durch, während sich Zug im Heimspiel gegen Meister ZSC Lions mit 1:4 geschlagen geben musste. Davos bekundete gegen aufsässige Langnauer lange Zeit Mühe. Das Team von Arno del Curto setzte sich schliesslich erst im Penaltyschiessen mit 3:2 durch. Auch Lugano musste gegen die Kloten Flyers ins Penaltyschiessen und gewann letztendlich ebenfalls mit 3:2.

NLA, 5. Runde: Bern - Rapperswil-Jona Lakers 1:3. Biel - Ambri-Piotta 4:1. Davos - SCL Tigers 3:2 n.P. Fribourg - Genève-Servette 3:4. Lugano - Kloten Flyers 3:2 n.P. Zug - ZSC Lions 1:4.

Rangliste: 1. Genève-Servette 5/15. 2. Lugano 5/9. 3. Rapperswil-Jona Lakers 5/9. 4. ZSC Lions 6/9. 5. Fribourg 5/8. 6. Biel 5/8. 7. Davos 5/7. 8. Bern 5/7. 9. Kloten Flyers 5/6. 10. Ambri-Piotta 4/3. 11. Zug 4/3. 12. SCL Tigers 4/3.