Für die SCL Tigers gestaltete sich die dritte Playoff-Partie ohne wirkliche Hindernisse. Die Emmentaler gingen bis zur zweiten Pause 4:0 in Führung, wobei sie dem Gegner mit Toren in entscheidenden Momenten den Schnauf nahmen. Vier der sechs Treffer gingen auf das Konto der Paradelinie mit dem kanadischen Neuzuzug Chris DiDomenico, Tobias Bucher und Raphael Kuonen. Thurgaus ausländische Spieler waren weitgehend neutralisiert, der Treffer zum 1:6 ging auf das Konto von Gian-Andrea Thöny.

Der über 1400-fache NHL-Spieler Andrej Kowaljew zeigte seine auch im Alter von 41 Jahren noch vorhandene Klasse abermals auf. Mit je zwei Toren und Assists war der russische Altstar beim dritten Sieg in Folge zum dritten Mal der Visper Matchwinner. Durch das 4:3 in Martigny benötigen die nach der Qualifikation schwächer klassierten Visper nur noch einen Erfolg, um in die Halbfinals vorzustossen.

Von diesem Weg abgekommen sind der SC Langenthal und vor allem der EHC Olten. Der Qualifikationssieger kassierte gegen La Chaux-de-Fonds ein 2:3 nach Verlängerung und liegt nun gegen den Aussenseiter 1:2 zurück.

Die Niederlage wäre für die Oltner vermeidbar gewesen. Sie vergaben 15 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit durch Justin Feser (solo anstürmend) und später in der Verlängerung drei weitere ausgezeichnete Möglichkeiten, die Partie zu gewinnen. La Chaux-de-Fonds kam mit der einzigen Chance in der Overtime durch Michael Neininger zum glückhaften Siegtor (73.).

Langenthals Gegner Basel nützte den komplett verschlafenen Start des Favoriten resolut aus, ging bis zur 23. Minute 2:0 in Führung und brachte den Vorsprung über die Runden. Langenthal kämpfte sich auf 2:3 heran, der zweite Treffer von Brandon Buck (ins leere Tor) bedeutete 27 Sekunden vor Schluss die Entscheidung und den Basler Anschluss zum 1:2 in der Serie.

NLB. Playoff-Viertelfinals (best of 7). 3. Runde. Olten (1. der Qualifikation) - La Chaux-de-Fonds (8. der Qualifikation) 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:1) n.V.; Stand 1:2. SCL Tigers (2.) - Thurgau (7.) 6:1 (1:0, 3:0, 2:1); Stand 3:0. Langenthal (3.) - Basel (6.) 2:4 (0:1, 1:2, 0:1); Stand 2:1. Red Ice Martigny-Verbier (4.) - Visp (5.) 3:4 (2:1, 0:2, 1:1); Stand 0:3.

4. Runde am Freitag, 28. Februar: Thurgau - SCL Tigers (19.45). Visp - Red Ice Martigny-Verbier (19.45). La Chaux-de-Fonds - Olten (20.00). Basel - Langenthal (20.00).

Weitere Daten: 2. März, falls nötig: 4. und 7. März.