Lakers - Biel 5:4 n.V.

Lakers bezwingen den Leader

Für die Lakers gab es endlich mal wieder etwas zu feiern

Für die Lakers gab es endlich mal wieder etwas zu feiern

Nach sechs Niederlagen in Folge feiern die Rapperswil-Jona Lakers endlich den dritten Saisonsieg. Das Schlusslicht besiegte Leader Biel mit 5:4 nach Verlängerung.

Die Helden bei den St. Gallern waren Casey Wellman und Corsin Casutt. Der Amerikaner Wellman erzielte seine ersten beiden Saisontore, darunter das Siegtor nach 189 Sekunden in der Overtime. Wellman kam ebenso auf drei Skorerpunkte wie Casutt, der das 5:4 vorbereitete und das 4:3 erzielte. Wellman bestritt erst sein achtes Spiel für die Lakers; wegen einer Oberkörperverletzung hatte er elf Partien verpasst. Casutt trug das "C" auf der Brust, weil Antonio Rizzello, der reguläre Captain, als Überzähliger auf die Tribüne musste.

Die Lakers verdienten sich den Sieg. Sie führten in der regulären Spielzeit viermal, mussten die Seeländern aber stets rassig wieder ausgleichen lassen. Eine Serie wurde fortgeführt: Wenn die Lakers auf eigenem Eis mehr als ein Tor erzielen, dann gewinnen sie!

Der EHC Biel bleibt trotz der Niederlage am Obersee an der Tabellenspitze - weil auch der SC Bern nicht gewann. Aber die Bieler treten derzeit nicht mehr wie das Spitzenteam der ersten anderthalb Monate der Saison auf. Die Seeländer gewannen von den letzten zehn Partien bloss noch deren vier.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Biel 5:4 (2:1, 1:2, 1:1, 1:0) n.V.

3624 Zuschauer. - SR Eichmann/Fonselius, Pitton/Wolf. - Tore: 1. (0:41) Berger 1:0. 2. (1:51) Rajala (Pouliot, Tschantré/Ausschluss Brem) 1:1. 11. Wellman (Kristo) 2:1. 22. Salmela (Brunner) 2:2. 32. Kristo (Wellman/Ausschlüsse Pedretti, Rajala) 3:2. 35. Brunner (Earl) 3:3. 47. Casutt (Spiller, Knelsen) 4:3. 52. Tschantré (Riat, Diem) 4:4. 64. (63:09) Wellman (Casutt) 5:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 plus 10 Minuten (Rajala) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Ness; Rajala.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Gähler, Profico; Gilroy, Berger; Iglesias, Schmuckli; Hächler, Maier; Kristo, Schlagenhauf, Wellman; Mosimann, Mason, Brem; Spiller, Knelsen, Casutt; Primeau, Ness, Lindemann.

Biel: Hiller; Kreis, Salmela; Fey, Sataric; Moser, Maurer; Dufner, Diem; Pouliot, Pedretti, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Riat, Tschantré, Hügli; Schmutz, Neuenschwander, Lüthi.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Helbling (verletzt) und Aulin (überzähliger Ausländer), Biel ohne Egli, Forster (beide verletzt) und Küenzle (krank). - Brunner scheitert mit Penalty an Nyffeler (40.).

Meistgesehen

Artboard 1