Fribourg - Servette 3:4

Genf Servette wendet Partie vom 1:3 zum 4:3

Servette behält seine weisse Weste

Servette behält seine weisse Weste

Leader Genève-Servette kommt im Romand-Derby bei Fribourg-Gottéron nach einem 1:3-Rückstand noch zum einem 4:3-Sieg. Matchwinner war der zweifache Torschütze Cody Almond. Der Kanadier mit Schweizer Pass entschied die Partie 51 Sekunden vor Spielende.

Pavel Rosa und Tristan Vauclair hatten unmittelbar vor dem Siegtor von Almond mit erstklassigen Möglichkeiten den Sieg für die Gastgeber vergeben. Beim Stande von 3:1 hatte Gottéron zudem bereits eine doppelte Überzahlmöglichkeit von zwei Minuten nicht zu einem Torerfolg nützen können.

Servette überzeugte nicht nur mit seiner Moral, sondern besass auch auf dem Torhüter-Posten mit Tobias Stephan gegenüber dem jungen Benjamin Conz seine Vorteile. In seinem fünften Saisonspiel kassierte Servette dennoch erstmals mehr als einen Gegentreffer.

Mit drei Toren innert 123 Sekunden im Mitteldrittel hatte Gottéron im Mitteldrittel aus einem 0:1-Rückstand eine 3:1-Führung gemacht. Christian Dubé bereitete die ersten zwei Treffer von Simon Gamache (im Powerplay) und Greg Mauldin vor. Michael Knoepfli erhöhte mit dem zweiten Überzahltreffer der Gastgeber auf 3:1. Doch dann verkürzte Nationalstürmer Kevin Romy für Servette noch vor Ende des Mitteldrittels in Unterzahl auf 2:3. Und Almond stellte dann im letzten Abschnitt mit seinem ersten Tor in der Schweiz den Gleichstand her.

Fribourg-Gottéron - Genève-Servette 3:4 (0:1, 3:1, 0:2).

BCF-Arena. - 6074 Zuschauer. - SR Kämpfer/Massy, Fluri/Dumoulin. - Tore: 19. Rivera (Walker) 0:1. 26. Gamache (Dubé) 1:1. 27. Knoepfli (Tristan Vauclair, Gamache) 2:1. 28. Mauldin (Dubé/Ausschluss Weber) 3:1. 38. Romy (Dan Fritsche/Ausschluss Almond!) 3:2. 42. Almond (Weber/Ausschluss Bykow) 3:3. 60. (59:08) Almond (Keller) 3:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Gottéron, 10mal 2 Minuten gegen Genéve-Servette. - PostFinance-Topskorer: Dubé; Fata.

Gottéron: Conz; Heins, Birbaum; Lukas Gerber, Abplanalp; Ngoy, Loeffel; Rosa, Jeannin, Knoepfli; Merola, Mauldin, Tristan Vauclair; Gamache, Dubé, Hasani; Cadieux, Bykow, Benjamin Plüss.

Servette: Stephan; Vukovic, Bezina; Mercier, Hecquefeuille; Weber, Gautschi; John Fritsche, Walker, Rivera; Keller, Almond, Fata; Roland Gerber, Gian-Andrea Randegger, Friedli; Dan Fritsche, Romy, Simek; Eliot Antonietti.

Bemerkungen: Gottéron ohne Botter, Sprunger, Sutter und Schild (alle verletzt), Kwiatkowski (überzählig), Servette ohne Walsky, Savary, Picard und Leonelli (alle verletzt).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1