"Als ich 14 oder 15 war, haderte ich extrem mit mir", erzählt Brunner im Eishockey-Extra des "Blick". Er sei zwar technisch und läuferisch seinen gleichaltrigen Kollegen überlegen gewesen. "Aber ich war wirklich viel kleiner als die anderen", gesteht der heute 25-Jährige. Damals mass er lediglich etwa 1 Meter 50.

"Einen Wachstumsschub hatte ich erst zwischen 17 und 19, da wuchs ich 20 Zentimeter", erinnert er sich. Plötzlich habe er alle körperlichen Anforderungen erfüllt. Doch einige Jahre später erlitt er - und damit seine Karriere - einen weiteren Rückschlag.

Diagnose Kolitis

Letztes Jahr fühlte sich Brunner längere Zeit schlecht. "Das war sehr mühsam. (...) Am Anfang habe ich mich trotz Beschwerden weitergeschleppt und versuchte zu spielen." Doch irgendwann stand der sonst so gesunde Sportler kurz vor dem Zusammenbruch.

"Meine Beschwerden haben sich als chronische Darmkrankheit Kolitis herausgestellt", diese habe er nun aber im Griff. Nervig sei nur gewesen, dass ihm lange niemand habe sagen können, woran er leide, erklärt der Stürmer. "Umso mehr bin ich jetzt parat und voll fit!"