Eishockey

Ein «Goldvreneli» für die Silberhelden

Bundespräsident Ueli Maurer mit Naticaptain Matthias Seger.

Bundespräsident Ueli Maurer mit Naticaptain Matthias Seger.

Gut zwei Monate nach dem verlorenen WM-Final gegen Schweden ist das Schweizer Eishockey-Nationalteam vom Bundespräsidenten und Sportminister Ueli Maurer offiziell empfangen worden.

Als Lohn für die Silbermedaille gab es von Maurer für jeden Spieler ein "Goldvreneli". Die Silbermedaille, welche die Schweizer in Stockholm sensationell gewannen, sei Gold wert, sagte Maurer bei der Übergabe auf dem bundesrätlichen Landgut Lohn in Kehrsatz. "Die Schweiz kann sich ein Beispiel nehmen an diesem Team. Die Art und Weise, wie diese Mannschaft aufgetreten ist, frech und mit Leidenschaft, war beeindruckend", so der Bundesrat, der die Finalspiele im Mai in Stockholm selbst vor Ort mitverfolgt hatte. Nach der Übergabe der Geschenke wurden die Mannschaft und der Staff um Trainer Sean Simpson vom bekennenden Eishockey-Fan Maurer zum Nachtessen eingeladen.

Die Schweizer "Silberhelden" trafen sich zum ersten Mal seit der erfolgreichen WM in Schweden. Während heute noch einmal die vergangene Saison im Zentrum stand, gilt der Fokus des Nationalteams ab sofort der Zukunft. Am Mittwoch trifft sich Simpsons Team in Wetzikon zum "Kickoff-Meeting" und dem traditionellen Fotoshooting.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1