Das 2:3 daheim gegen Fribourg am 28. September bleibt die einzige Saison-Niederlage für die Bieler. Auch Genève-Servette musste das Bieler Eis als Verlierer verlassen. Das Team von Antti Törmänen führt nach dem 5:1 die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an.

Auf Rang zwei verbleibt der SC Bern, der im Verfolger-Duell den EV Zug 3:0 bezwang. Für Hüter Leonardo Genoni war es der vierte Shutout der Saison. Die Zuger behalten in der Tabelle Rang 3, haben mit 15 Punkten aber bereits neun Zähler Rückstand auf den Leader.

Ebenfalls 15 Punkte weisen Fribourg-Gottéron und die SCL Tigers auf. Die Freiburger siegten nach Rückstand noch mit 2:1 gegen den HC Lugano. Die Emmentaler siegten im sechsten Auswärtsspiel der Saison zum fünften Mal. Diesmal mit 2:0 bei den Rapperswil-Jona Lakers, die erst eines ihrer neun Spiele gewonnen haben und zum Punktelieferanten der Liga avancieren.

Ambri kehrte nach drei Niederlagen in Serie auf die Siegesstrasse zurück und siegte daheim gegen den HC Davos gleich mit 5:0. Das Team von Arno Del Curto liegt auf dem zweitletzten Tabellenrang und hat mit 34 Treffern die meisten Gegentore aller zwölf Teams kassiert.

Resultate

Ambri-Piotta - Davos 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Bern - Zug 3:0 (1:0, 0:0, 2:0). Biel - Genève-Servette 5:1 (1:0, 1:0 3:1). Fribourg-Gottéron - Lugano 2:1 (0:1, 1:0, 1:0). Rapperswil-Jona Lakers - SCL Tigers 0:2 (0:1, 0:1, 0:0).

Rangliste

1. Biel 9/24 (38:14). 2. Bern 9/20 (28:11). 3. Zug 9/15 (26:23). 4. Fribourg-Gottéron 9/15 (21:23). 5. SCL Tigers 9/15 (25:16). 6. Genève-Servette 10/14 (19:25). 7. Ambri-Piotta 9/13 (24:27). 8. ZSC Lions 7/12 (14:13). 9. Lausanne 9/10 (20:24). 10. Lugano 8/9 (20:25). 11. Davos 9/9 (17:34). 12. Rapperswil-Jona Lakers 9/3 (9:26).