Martigny-Verbier setzte sich gegen Aufstiegsfavorit Lausanne 5:3 durch, wobei Goalie Antoine Todeschini mit diversen starken Paraden den Unterschied machte. Der Keeper hielt im Schlussdrittel den wilden Angriffen der Waadtländer stand. Weil die GCK Lions beim 3:5 gegen La Chaux-de-Fonds die erste Saisonniederlage kassierten, ist Martigny das einzige noch makellose der elf NLB-Teams.

Am anderen Ende der Rangliste kam Thurgau gegen Olten im vierten Anlauf zum ersten Erfolgserlebnis, wenn auch erst im Penaltyschiessen (3:2). Einzige noch sieglose Mannschaft der Liga bleibt Sierre, das im ersten Derby in Visp 2:4 verlor.

Resultate. 5. Runde: Ajoie - Basel 3:2 (1:1, 1:0, 1:1). GCK Lions - La Chaux-de-Fonds 3:5 (1:1, 1:2, 1:2). Red Ice Martigny-Verbier - Lausanne 5:3 (2:1, 3:2, 0:0). Thurgau - Olten 3:2 (2:1, 0:0, 0:1, 0:0) n.P. Visp - Sierre 4:2 (0:1, 1:0, 3:1).

Rangliste: 1. Red Ice Martigny-Verbier 12. 2. La Chaux-de-Fonds 10. 3. GCK Lions 9. 4. Ajoie 9. 5. Olten 7. 6. Visp 7. 7. Basel 6. 8. Lausanne 6. 9. Langenthal 3. 10. Thurgau 2. 11. Sierre 1.