Major League Soccer

Dank Traumtor an Messis Weltrekord dran: Ex-YB-Stürmer Josef Martinez sorgt in der MLS für Furore

Hat einen unfassbaren Lauf in den USA: Der ehemalige YB-Stürmer Josef Martinez.

Der ehemalige YB-Stürmer Josef Martinez verzaubert mit einem Traumtor einmal mehr die Fans in der Major League Soccer. In den USA demonstriert der Spieler von Atlanta United Runde um Runde sein Talent und erzielte in der laufenden Saison bisher 26 Tore in 27 Spielen.

Er hat es wieder getan, der Josef Martinez. In der Nacht auf heute hat der Stürmer von Atlanta United beide Tore zum 2:0-Sieg gegen den FC Cinncinati (mit Leonardo Bertone) erzielt. Sein zweiter Treffer zeigt, wie überlegen der Venezolaner der Konkurrenz ist: Annahme mit der Hacke, Körpertäuschung, noch eine Körpertäuschung und dann der Schlenzer in die Ecke – Martinez macht mit Ball und Gegner was er will.

Für Josef Martinez ist die Tatsache, dass er ein Tor erzielt hat, mittlerweile nichts besonderes mehr. Der 26-jährige hat in den letzten 15 Ligaspielen immer mindestens einmal getroffen und dabei total 21 Tore erzielt.

Mit seinen 15 Spielen, in denen er immer erfolgreich war, greift Martinez langsam aber sicher den Weltrekord an. Diesen hält Barcelonas Superstar Lionel Messi, der zwischen 2012 und 2013 in 21 Ligapartien in Serie immer traf und dabei total 33 Tore schoss.

Vor Zlatan Ibrahimovic Torschützenkönig

Bereits in der letzten Saison stellte Josef Martinez einen Rekord auf – er machte in den 34 Partien der MLS-Regular-Season 31 Buden und wurde damit deutlich vor Zlatan Ibrahimovic (22) Torschützenkönig. Nie zuvor schoss ein Spieler in einer MLS-Saison mehr Tore.

Mit seinen Toren führte Martinez Atlanta letztendlich zum Meistertitel und wurde als bester Spieler der Saison ausgezeichnet. Im Playoff-Finalspiel gegen die Portland Timbers schoss er beim 2:0-Sieg das erste Tor und bereitete das zweite vor.

In der Schweiz kennt man Josef Martinez noch von seiner Zeit bei den Young Boys. Die Berner holten den Venezolaner 2012 aus Caracas, liehen in an Thun aus, ehe der Stürmer 2014 für 3 Millionen Euro an Torino in die Serie A weiterverkauft wurde.

Harte Konkurrenten im Kampf um die Krone

In der Schweiz schoss Martinez noch keine Tore am Laufmeter, bei Thun waren es 10 in 32 Spielen, bei YB 3 in 38 Partien. Ein YB-naher watson-Mitarbeiter hat dennoch gute Erinnerungen an Martinez: «Dä isch scho denn geil gsi, dä hani gliebt. Bi mim Barber hängt immer no sis Libli.»

Nach drei Jahren in Turin (76 Spiele, 13 Tore) ging es für Martinez weiter nach Atlanta. Dort steht er momentan bei 86 Toren in 95 Spielen. Ob Martinez trotz seinem unfassbaren Lauf und 26 Toren in 27 Spielen auch diese Saison wieder Torschützenkönig wird, ist noch alles andere als sicher.

Mit Carlos Vela (Los Angeles FC, 28 Tore) und Zlatan Ibrahimovic, (Los Angeles Galaxy, 26 Tore) hat er zwei harte Konkurrenten im Kampf um die Krone. Es stehen noch vier Spiele an. Spiele, bei denen Martinez die nächsten Tore, Titel und Rekorde anstrebt.

Meistgesehen

Artboard 1