Handball NLB
Birsfelden kann auch aus Solothurn keine Punkte mit nach Hause nehmen

Der TV Birsfelden verliert zum sechsten Mal in den letzten sieben sieben Spielen. Dieses Mal setzt es auswärts beim Aufsteiger TV Solothurn eine 23:27-Niederlage.

Marc Schreier
Drucken
Teilen
Kein Durchkommen für Birsfeldens Timon Mikula (m.).

Kein Durchkommen für Birsfeldens Timon Mikula (m.).

Uwe Zinke

Das Heimteam aus Solothurn startete besser in die Partie und konnte bis in Minute 20 einen drei-Tore-Vorsprung (11:8) herausspielen. Speziell den ehemaligen Nationalspieler Kurth (8 Treffer) sowie Althaus (7) bekamen die Birsfelder nie richtig in den Griff. Die drei Tore Differenz hielten dann auch bis zur Halbzeit an (16:13).

Auch in der zweiten Hälfte konnten die Birsfelder das Heimteam nie richtig unter Druck setzen und es gelang nie den Rückstand, auf weniger als zwei Tore zu reduzieren. Dies lag unter anderem auch am Solothurner Torhüter Dukanovic, welcher über das gesamte Spiel stark hielt und auf eine Abwehrquote von 44 Prozent kam. Nach einem zwischenzeitlichen fünf-Tore-Rückstand betrieben die Birsfelder noch etwas Resultatkosmetik und verabschiedeten sich mit einer 27:23-Niederlage vom Aufsteiger.

Zu den wenigen Lichtblicken im Birsfelder Team gehörten Thomsen mit acht persönlichen Treffern, Rückkehrer Reichmuth mit vier Toren sowie der eingewechselte Torwart Tränkner mit einer 41 przentigen Abwehrquote.

Jetzt sind drei Wochen Meisterschaftspause, welche die Birsfelder nutzen müssen, um die ungemütliche Situation zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Danach geht es mit dem richtungsweisenden Spiel gegen den HC Wädenswil weiter.

Telegramm:TV Solothurn - TV Birsfelden 27:23 (16:13)

Solothurn CIS. – 140 Zuschauer – SR: Joss Bertin, Quardani Adel

Solothurn: Dukanovic (44%), Tatarinoff J.; Schwab, Beer (1), Wassmer, Zimmermann (1), Kurth (8/4), Althaus (7), Melcher, Strahm (1), Blaser (1), Schafroth (5), Moggi (3).

Birsfelden: Braun (16%), Tränkner (41%); Thomsen (8), Buob, Spänhauer (1), Sala (1), Butt (1), Reichmuth (4/1), Mikula (2/1), Ryhiner (2), Müller (1), Sebele (3).

Bemerkungen: Birsfelden unter anderem ohne Oberli und Morf

Aktuelle Nachrichten