Champions League
Basels Chance auf Besiktas ist am kleinsten – so wahrscheinlich sind die CL-Achtelfinals

Fünf englische Teams stehen im Achtelfinal der Champions League. Das führt zu einem komplizierten Auslosungs-Prozedere. Betroffen davon ist auch der FC Basel: Die Chance, auf den schwächsten aller Gruppensieger zu treffen, ist am kleinsten.

Merken
Drucken
Teilen
Da kommt auch Raphael Wicky ins Grüberln – das Auslosungsprozedere der CL-Achtelfinals ist kompliziert.

Da kommt auch Raphael Wicky ins Grüberln – das Auslosungsprozedere der CL-Achtelfinals ist kompliziert.

KEYSTONE/EPA KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Auf wen trifft der FC Basel im Champions-League-Achtelfinal? Am Montag ab 12.00 Uhr (im watson-Liveticker) wissen wir mehr. Dann werden am UEFA-Hauptsitz in Nyon die Duelle der ersten K.o.-Runde ausgelost.
Dabei wird es zwei Lostöpfe geben: Im ersten befinden sich die acht Gruppensieger, im anderen die Gruppenzweiten mit dem FC Basel. Kein Team kann gegen einen Verein aus seiner Gruppe – im Fall des FCB ist es Manchester United – oder einen Klub aus seinem eigenen Verband gelost werden.

So wahrscheinlich sind die CL-Achtelfinal-Duelle

So wahrscheinlich sind die CL-Achtelfinal-Duelle

watson.ch

Das bedeutet, dass nicht alle Duelle gleich wahrscheinlich sind. Schon gar nicht für Chelsea, das nur noch drei mögliche Gegner übrig hat: Barcelona, Paris Saint-Germain und Besiktas Istanbul. Dem ist so, weil vier englische Klubs Gruppensieger wurden und Chelsea schon mit der AS Roma in der Gruppe war.

Die Auslosungsregeln führen auch dazu, dass für den FC Basel nicht alle sieben möglichen Achtelfinal-Gegner gleich wahrscheinlich sind. Am grössten ist die Chance, dass der Schweizer Serienmeister auf Tottenham, Liverpool oder Roma trifft. Am unwahrscheinlichsten sind Duelle mit Paris St-Germain und Besiktas, dem wohl schwächsten Gruppensieger. (pre)