Zum Auftakt in Stein hat der Thurgauer Gast Domenic Schneider ein Ausrufezeichen gesetzt. Er bezwang den Einheimischen Michael Bless. Doch in den folgenden Gängen vor dem Mittag konnte Schneider nicht mehr überzeugen. Er stellte gegen Martin Roth und Christian Bernold. Im Rennen um die Schlussgangteilnahme ist er damit bereits etwas zurückgebunden.

Sechs Appenzeller an der Spitze

Erster nach drei Gängen ist Raphael Zwyssig aus Gais. Nach einem Gestellten zu Beginn gegen den Thurgauer Tobias Krähenbühl drehte Zwyssig auf und holte gegen Rico Ammann und Stefan Brügger die Maximalnote zehn. Im zweiten Rang folgen mit Markus Schläpfer, Martin Roth, Marcel Kuster, Reto Kuch und Urs Giger fünf weitere Appenzeller. Der Sieg am Nachmittag in Stein führt also definitiv über die Appenzeller.

Bless hat sich nach der Niederlage zum Auftakt gefangen und zweimal platt gewonnen. Damit weist er nur einen halben Punkt Rückstand auf die Ranglistenspitze auf. Die Schlussgangqualifikation liegt deshalb weiter im Bereich des Möglichen. Enttäuschend lief der Morgen für den Schwingerkönig Arnold Forrer. Der Toggenburger stellte die ersten beiden Gänge gegen Marcel Kuster und Andrin Poltera. Immerhin gelang ihm vor dem Mittag ein Sieg gegen Christian Lanter.

(Quelle: esv.ch)

(Quelle: esv.ch)