Die Angelegenheit scheint glasklar. Der Stromversorger IBAarau hat die «Schuld» für den Stromausfall auf dem Brügglifeld während des Heimspiels des FC Aarau gegen den FC Zürich auf sich genommen. Somit kann das Urteil der Swiss Football League nur heissen: Wiederholungsspiel.

Stromausfall im Brügglifeld: Die Polizei marschiert auf

Stromausfall im Brügglifeld: Die Polizei marschiert auf

Doch wieso dauert die Verkündung dessen, was alle erwarten, so lange? Immerhin liegt das «Schuldeingeständnis» der IBAarau schon eine Woche zurück. Zeit genug, die Erkenntnisse in ein Urteil umzumünzen und dieses zu verkünden.

Grund 1: Einerseits gibt es Fristen, die im ganzen Prozess eingehalten werden müssen. Vor Ablauf dieser Fristen kann kein Urteil verkündet werden. In einem glasklaren Fall wie dem vom Brügglifeld-Stromausfall riecht das nach Amtsschimmel. In kniffligen Fällen aber ist genug Zeit für das Einholen aller Stellungnahmen und das Abwägen der Voten umso nötiger.

Die Stromausfälle im Brügglifeld hautnah miterlebt

Die Stromausfälle im Brügglifeld hautnah miterlebt

Kurz vor Anpfiff der Partie FC Aarau - FC Zürich geht im Brügglifeld das Licht aus. Es ist stockfinster. Nach rund 30 Minuten sind alle Scheinwerfer wieder an – doch nicht für lange.

Grund 2: Die Disziplinarrichter der SFL sind keine Vollprofis, sondern nur im Nebenamt für die Liga tätig. Das führt zu Verzögerungen.

Ursprünglich hiess es, die SFL wolle Anfang dieser Woche das Urteil verkünden. Aus oben genannten Gründen war dies nicht möglich. Nun wird der Entscheid wohl erst Anfang kommender Woche publik gemacht.

Was nichts daran ändert: Alles andere als ein Wiederholungsspiel ist quasi unvorstellbar.