Handball NLB

TV Birsfelden erkämpft sich Punkt in Zofingen

Der TV Birsfelden konnte nach einer schwachen ersten Halbzeit noch einen Punkt aus der Partie gegen Zofingen retten. (Symbolbild)

Der TV Birsfelden konnte nach einer schwachen ersten Halbzeit noch einen Punkt aus der Partie gegen Zofingen retten. (Symbolbild)

Die Routiniers um die Herren Morf, Brunner, Ryhiner sowie Kapitän Sala können ein schon fast verloren geglaubtes Spiel in Zofingen nahezu noch total wenden. Am Schluss resultiert ein 27:27 und somit ein Punkt für das TVB-Fanionteam.

Die Ausgangslage war klar, es treffen zwei Mannschaften aus dem hinteren Tabellendrittel aufeinander, welche beide dringendst Punkte benötigen. Das Heimteam aus Zofingen war sich dem zu Beginn mehr bewusst und sie legten so gleich los wie die Feuerwehr. Nach 5 Minuten stand es schon 5:2 für die Aargauer.

Wo war der TVB? Es machte den Anschein, dass die Gäste geistig noch in der Kabine waren. Nach 10 Minuten und einem Resultat von 8:4 versuchte Coach Reichmuth mit einem Timeout entgegenzuwirken. Kommt nun die Wende? Wiederum nein, Zofingen spielte beherzt weiter und baute den Vorsprung auf 16:8 aus.

Routiniers schaffen die Wende

Dann versucht erneut der Birsfelder Coach mit einem weiteren Timeout in der 24 Minute Einfluss zu nehmen. Diesmal hat es die Wirkung nicht verfehlt und die nun eingesetzten Routiniers schlagen ein erstes mal zu. Brunner, Morf, Sala sowie Spänhauer können auf 18:12 bis zur Pause verkürzen.

In der zweiten Hälfte dann nun auf einmal ein anderes Spiel. Youngstar Reichmuth sogleich mit einem weiteren TVB-Tor. Anschliessend dann wieder die älteren Herren Ryhiner, Brunner sowie Kapitän Sala und da stand es nur noch -4 mit 20:16.

In der 50 Minute konnte der TVB mit 22:22 zum ersten Mal ausgleichen. Ja, richtig geraten, wiederum ein Routinier mit Morf, welcher diesen Ausgleich erzielte. Nun herrschte ein an Spannung kaum zu übertreffendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach 58.58 und dem Resultat von 27:27 zog der TV Zofingen ein Timeout.

Timeouts zum Erfolg?

Der nächste Spielzug wurde abgesprochen. Wiederanpfiff und versuchte Ausführung des Spielzugs, dieser wurde jedoch mit einem technischen Fehler selber zunichtegemacht. Somit hatte nun noch der TVB seine letzte Möglichkeit. Natürlich zog auch der TVB sein nun drittes Timeout, um sich nochmals abzusprechen. Doch auch der letzte TVB-Angriff endete ohne Tor, weshalb das Resultat bei 27:27 blieb.

Auf der TVB-Seite war erfreulich zu sehen, dass man trotz eines grossen Rückstands nie den Kopf hängen liess und man sich zurückkämpfen konnte. Nebst den erwähnten Routiniers gilt es auch noch den eingewechselten Torhüter Tränkner zu erwähnen, welcher eine sagenhafte Abwehrquote von 46% erreichte. 

Das nächste TVB-Spiel ist zu Hause am Samstag, 5.12.2015, um 16:30 gegen den Aufstiegsfavoriten und letztjährigen NLA-Absteiger HSC Suhr Aarau. Am gleichen Tag spielt auch in der Sporthalle Birsfelden der RTV 1879 Basel sein NLA-Heimspiel gegen den BSV Bern Muri. Anpfiff für dieses Spiel ist um 18:30.

Meistgesehen

Artboard 1