Curling

Team Schwaller und Team Tirinzoni vertreten die Schweiz am Grand Final des Curling World Cup

Das Team Schwaller tritt in Peking zum Grand Final des Curling World Cup an.

Das Team Schwaller tritt in Peking zum Grand Final des Curling World Cup an.

Beim grossen Finale des Curling World Cup wird die Schweiz durch zwei Teams vertreten: Das Team Schwaller bei den Männern und das Team Tirinzoni bei den Frauen wollen vom 08.-12. Mai 2019 in Peking die Saison erfolgreich abschliessen.

SWISSCURLING hat das Team Yannick Schwaller ausgewählt, um die Schweiz beim Großen Finale des Curling World Cup im nächsten Monat in der Shougang Arena in Peking zu vertreten. Das Berner Quartett mit zwei Aargauern (Marcel Käufeler, Wettingen und Romano Meier, Ehrendingen), einem Appenzeller (Michael Brunner, Tiefen) und einem Solothurner (Yannick Schwaller, Recherswil) trat in zwei der drei Etappen an und beeindruckte in Jönköping mit Siegen über den Weltmeister Niklas Edin (Schweden) und das US-Team Mark Fenner.

"Wir können es kaum erwarten, am ersten Curling World Cup Grand Final teilzunehmen", sagt Yannick Schwaller. "Curling im Mai ist etwas Neues für uns - aber es tönt ziemlich cool.

"Wir wissen von vergangenen Turnieren, wie gut Veranstaltungen in China organisiert sind, also freuen wir uns auf eine tolle Woche und viel Spaß auf und abseits des Eises», meint Michael Brunner zum Gastgeber.

«Wir sind voller Vorfreude»

Das Vierergespann besiegte ebenfalls das Weltmeisterteam von 2014 Thomas Ulsrud (Norwegen) am World Cup Event in Omaha, auf welches sie in Peking erneut treffen werden. Neben den legendären norwegischen «Pants» trifft Schwaller im Grand Final auf das schottische Team Ross Paterson und den Sieger des ersten World Cup Events in Souzhou Team Kevin Koe.

Die ehemaligen Juniorenweltmeister genießen die Gelegenheit noch ein letztes Mal gegen die zurücktretenden Norweger zu spielen: "Wir sind natürlich voller Vorfreude», sagt Romano Meier. «Sie sind Legenden unserer Sportart und haben so viel in das Curling gebracht." Es war eine erfolgreiche Saison auf der Tour für das junge Team, welches sich im vergangenen September an der Stu Sells Oakville Tankard in Ontario ihren ersten Titel auf der World Curling Tour sicherte und im März bei der Schweizermeisterschaft den zweiten Platz hinter dem Genfer Team de Cruz belegte.

Wiedersehen für Team Tirinzoni

Bei den Frauen treten die Weltmeisterinnen des CC Aaraus mit Skip Silvana Tirinzoni ebenfalls an. In der Gruppenphase darf man sich auf eine Wiederholung des EM- und WM-Finals gegen die schwedischen OIympiasiegerinnen freuen.

Obwohl es in der Schweiz seit letztem Samstag kein Trainingseis mehr gibt, werden die beiden Teams nicht untrainiert sein: Beide nehmen nächste Woche am Champions Cup im kanadischen Saskatoon teil.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1