Schwimmsport
«Meine Arbeit als Schwimmtrainer ist keine Kunst, sondern solides Handwerk»: Dirk Thölking über seine Arbeit beim SC Aarefisch und die Nachwuchs-SM

In den kommenden Tagen findet im Freibad Schachen die Nachwuchs-Schweizermeisterschaft statt. Aarefisch-Cheftrainer und OK-Mitglied Dirk Thölking spricht über die Herausforderungen eines solchen Events und die Nachwuchsförderung.

Nicolas Blust
Drucken
Teilen
In den nächsten vier Tagen findet im Freibad Schachen in Aarau die Nachwuchs-Schweizer Meisterschaft statt.
5 Bilder
Dirk Thölking, Cheftrainer und Technischer Direktor des SC Aarefisch, kümmert sich um die Organisation des Anlasses. Er half bereits bei der Durchführung der SM im Jahr 2018 mit.
Dirk Thölking beim täglichen Training mit der Elite-Mannschaft des SC Aarefisch.
Thölking bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung als hauptberuflicher Schwimmtrainer mit und arbeitet seit 2012 beim SC Aarefisch.
Die Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Aarefisch wollen beim Heimspiel möglichst gut abschneiden.

In den nächsten vier Tagen findet im Freibad Schachen in Aarau die Nachwuchs-Schweizer Meisterschaft statt.

SC Aarefisch

Seit 2012 arbeitet Dirk Thölking nun schon beim SC Aarefisch und ist mittlerweile Cheftrainer und Technischer Direktor. Dabei organisiert er mit der Nachwuchs-SM bereits den zweiten Grossanlass in den vergangenen drei Jahren. Bereits 2018 kümmerte er sich um die Organisation der Schweizer-Meisterschaft. Er ist also mittlerweile Experte, was die Durchführung von grossen Schwimm-Events anbelangt.

«Wir haben uns in den letzten Jahren als Ausrichter von Schwimmsport-Grossanlässen einen Namen gemacht – bei der Stadt Aarau, aber auch in der Schwimmszene. Diesem Ruf wollen wir gerecht werden», sagt Thölking. Die Austragung von solchen Anlässen ist immer auch mit einem grossen Aufwand verbunden. Doch diesen nimmt er gerne auf sich, da der SC Aarefisch davon unheimlich profitiere:

«Wir können uns als Verein präsentieren und auch die anderen Vereine in der Region profitieren von einem grossen Wettkampf in ihrer Nähe. Zudem bieten wir unseren Sportlern eine der wenigen Möglichkeiten, sich bei einer wichtigen Meisterschaft vor heimischem Publikum zu präsentieren.»

Dabei erhofft sich Thölking so Einiges von der Nachwuchs-SM. «Es ist der grösste Schwimmsport-Anlass des Landes. An den vier Tagen stehen ca. 550 Athletinnen und Athleten im Einsatz und wir erwarten eine hohe Zahl an Zuschauer. Das ist für den Schwimmsport in der Schweiz eine grosse Sache», sagt Thölking. Ein solch grosses Event braucht eine minutiöse Planung.

Gleiches OK wie bei der Schweizermeisterschaft 2018

Deswegen planen er und seine Helfer im OK bereits seit Oktober 2019 auf dieses Wochenende hin. Dabei können er uns seine Helfer auf reichlich Erfahrung zurückgreifen:

«Wir haben das Glück, dass wir im OK praktisch auf die identische Crew zählen können, die bereits die SM im Sommer 2018 organisiert hat. Das hilft natürlich enorm.»

Trotzdem ist der Aufwand während der Wettkämpfe enorm. Zwischen 50 und 70 Helfer pro Wettkampftag werden benötigt, um die Meisterschaften reibungslos durchführen zu können. Dabei kann der SC Aarefisch auch auf die Unterstützung des Zivilschutzes zählen, der beim Auf- und Abbau sowie während der vier Wettkampftage tatkräftig mithilft. «Das ist eine tolle Unterstützung für uns», sagt Thölking.

Der SC Aarefisch stand in den vergangenen Jahren für eine hervorragende Jugendarbeit. Das zeigt sich auch bei einem Blick auf das Schweizer Nationalkader. Aktuell stellt der SC Aarefisch sechs Athleten. Dazu meint Thölking stolz:

«Das ist eine aussergewöhnliche Konstellation für einen Verein unserer Grösse und den uns aktuell zur Verfügung stehenden Ressourcen.»

Den Grund für diese positive Entwicklung macht der Cheftrainer bei der Professionalisierung im Trainingsbereich aus. Damit meint er die klare sportliche Struktur innerhalb des Vereins sowie die Tatsache, dass die personellen Ressourcen aufgestockt wurden. Konkret beschreibt Thölking das so:

«Die Basis bildet unsere eigene Schwimmschule. Daraus schöpfen wir die Mehrheit unserer Talente, die bei uns ihre Schwimmausbildung absolvieren. Nach der Schwimmschule haben wir vier Fördergefässe, in denen wir unsere Athleten schrittweise ausbilden.»

Dass der SC Aarefisch dieses Jahr ähnlich gut abschneidet wie bei vergangenen Wettkämpfen, glaubt Thölking derzeit nicht. Die kommenden Tage werden zeigen, ob der Cheftrainer auch hier Recht behält.

Nachwuchs-Schweizermeisterschaft

Am Donnerstag beginnt im Freibad Schachen in Aarau der unbestrittene Jahreshöhepunkt für alle Schweizer Schwimmerinnen und Schwimmer, die Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft. Bis am Sonntag den 25. Juli liefern sich junge Schwimmtalente aus der ganzen Schweiz einen spannenden Wettkampf. Aufgewertet werden die Nachwuchstitel 2021 durch die Präsenz von allen Athleten, die an den Junioren-EM und am Central European Countries Swim Meet für die Nationalmannschaft im Einsatz waren.

Aktuelle Nachrichten